Beim Bau des Al Rayyan Stadium wurde ein neuer Meilenstein erreicht: Am Standort der Westtribüne der für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ vorgeschlagenen Spielstätte, in der bis zum Viertelfinale Spiele ausgetragen werden können, wurde fünf Wochen vor dem vorgesehenen Termin der erste Beton eingebracht. Das Betonieren markiert den Beginn einer neuen Phase beim Bau des Stadions für einen der beliebtesten Sportvereine Katars, nachdem mit dem Aushub für das Fundament begonnen wurde.

Der Ingenieur Youssif Al-Musleh, stellvertretender Geschäftsführer für die Spielstätten im Technical Delivery Office des Supreme Committee for Delivery & Legacy (SC), hob die Bedeutung dieses Schritts hervor: "Wir freuen uns über den Fortschritt, den wir heute auf der Baustelle des Al Rayyan Stadium gemacht haben. Das Stadion wird die zukünftige Heimat von Al Rayyan Sports Club sein, eines Vereins mit einer der größten Fangemeinden Katars. Nach der Fertigstellung der Trainingseinrichtungen für das Team ist das Einbringen des Betons ein weiterer bedeutender Schritt in Richtung Fertigstellung des Stadions bis 2019."

Über 100.000 m³ Beton und 6.700 Tonnen Baustahl werden in dieser Projektphase verwendet. Auch in der Umgebung des Stadions gehen die Bauarbeiten in den letzten Wochen sichtbar voran. Kürzlich wurde der Aushub für die Metro von Qatar Rail abgeschlossen. Die Arbeiten an der Straße, die das Stadion mit dem nahegelegenen Einkaufszentrum und anderen Serviceeinrichtungen rund um das Areal verbindet, befinden sich ebenfalls kurz vor der Fertigstellung.

Bisher wurden 1,75 Millionen Arbeitsstunden ohne Verlustzeiten an der Baustelle geleistet.  

Im Design des Stadions spiegeln sich das sportliche Vermächtnis von Al Rayyan und die Landschaft Katars wieder. Die Fassade schmückt eine Vielzahl von regionalen Mustern und Entwürfen mit Bezug zur katarischen Kultur. Mit dem innovativen Außendesign soll der Eindruck eines einmaligen Ortes für Al Rayyan einerseits und für die Kultur Katars und des Mittleren Ostens andererseits geweckt werden. Der Großteil der Hospitality- und Dienstleistungsbereiche wird sich außerhalb des Stadions in dünenähnlichen Gebäuden befinden, die Sanddünen ähneln, welche Wüstenzelte umgeben.

Besonderer Wert wurde auf die Nachhaltigkeit des Entwurfs gelegt, angefangen beim Rückbau des alten Stadions. 90 Prozent des beim Rückbau anfallenden Materials werden wiederverwendet. Ein Teil der Materialien wird von einheimischen und internationalen Künstlern genutzt, um Kunstwerke für den öffentlichen Raum zu schaffen, welche die Geschichte des Al Rayyan Sports Club wiederspiegeln.

Die lokale Gemeinde wurde beim Entwurf und bei der Planung des Vermächtnisses des Projekts einbezogen. Das SC machte acht Madschli-Besuche in der Region. Die Spielstätte wird später als lebendiges Zentrum für die einheimischen Bewohner dienen. Der Bereich, der die Arena umgibt, wird unter anderem Einkaufsmöglichkeiten, ein Wassersportzentrum, Fußgängerwege und einen Hochzeitssaal umfassen.