Die meisten Favoriten in Asien konnten am dritten Spieltag ihre Position festigen. Die vier asiatischen WM-Teilnehmer von 2014 feierten allesamt klare Heimsiege. Australien und die Republik Korea setzten damit ihre Erfolgsserien fort, während Japan und Iran jeweils die ersten drei Punkte einfuhren.

Katar sorgte mit einem 15:0-Heimsieg gegen Bhutan für einen neuen nationalen Rekord, und auch die Vereinigten Arabischen Emirate, Saudiarabien und Kuwait feierten hohe Siege. Überraschend waren hingegen die Resultate von Jordanien und der VR China, die beide nicht über torlose Unentschieden hinaus kamen.

FIFA.com blickt zurück auf das Geschehen auf dem asiatischen Kontinent.

**Das Spiel des Tages


China VR – Hongkong 0:0

*Die VR China kam im Heimspiel gegen Hongkong nicht über ein torloses Unentschieden hinaus - ein schwerer Dämpfer für die Hoffnungen der Chinesen. Gästetorhüter Yapp Hung Fai und das Gebälk vereitelten zahlreiche Chancen der Gastgeber. Erinnerungen wurden wach an den sensationellen 2:1-Sieg Hongkongs vor drei Jahrzehnten auf dem Weg zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Mexiko 1986™.

Hung Fai zeigte zwischen den Pfosten zahlreiche Glanzparaden. Zheng Zhi und Yu Hanchao trafen je zwei Mal den Pfosten beziehungsweise die Latte. In der Schlussphase gab es noch einmal Aufregung, als die Chinesen erfolglos einen Strafstoß forderten, doch die Partie endete torlos. Dank des wertvollen Punktes verteidigt Hongkong die Tabellenführung in der Gruppe C vor Katar.

**Die anderen Spiele

**

In Gruppe A fegten die Vereinigten Arabischen Emirate die Gäste aus Malaysia mit 10:0 vom Feld. Ahmed Khalil traf vier Mal und Ali Mabkhout markierte einen Hattrick, als der Halbfinalist des AFC Asien-Pokals 2015 ein wahres Torfeuerwerk abbrannte. Einen herausragenden Beitrag leistete auch Spielmacher Omar Abdulrahman, der nicht weniger als sechs direkte Torvorlagen spielte. Im anderen Gruppenspiel setzte sich Saudiarabien mit 7:0 gegen Osttimor durch. Die beiden siegreichen Teams stehen weiterhin gemeinsam an der Tabellenspitze.

In Gruppe B hatte Australien auch ohne Kapitän Mile Jedinak und Stammtorhüter Matt Ryan (beide verletzt) keine Mühe mit Bangladesch und siegte mit 5:0. Schon nach acht Minuten lagen die Gastgeber durch Tore von Mathew Leckie und Tom Rogic mit 2:0 in Führung. Topu Barman unterlief nach 20 Minuten ein Eigentor zum 3:0 für Australien. Neun Minuten später sorgte Nathan Burns mit dem 4:0 für die endgültige Entscheidung. Aaron Mooy stellte nach einer Stunde den 5:0-Endstand her. Die Socceroos bleiben damit weiterhin Tabellenführer in der Gruppe.

In Gruppe D wurde das Überraschungsteam aus Guam nach seinem Höhenflug mit einer herben 0:6-Niederlage in Iran unsanft auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Die jungen Stürmer Sardar Azmoun und Mehdi Taremi trugen je zwei Treffer zum Erfolg des Team Melli bei. Oman setzte sich unterdessen mit 3:1 gegen Turkmenistan durch. Ebenso wie Guam hat nun auch Oman sechs Punkte auf dem Konto.

In Gruppe E siegte Japan in seinem letzten Heimspiel des Jahres mit 3:0 gegen Kambodscha. Keisuke Honda brachte sein Team nach 28 Minuten in Führung. Im zweiten Durchgang trafen dann Maya Yoshida und Shinji Kagawa zum 3:0-Endstand. Da Syrien gleichzeitig mit 1:0 gegen Singapur siegte, liegt Japan weiterhin zwei Punkte hinter dem Tabellenführer aus Westasien.

In Gruppe G hatte die Republik Korea beim 8:0-Heimsieg gegen Laos keine Mühe. Tottenham Hotspurs Neuzugang Son Heung-Min markierte gleich drei Tore und Kwon Chang-Hoon traf zwei Mal, als die Taeguk Warriors ihren zweiten Sieg im zweiten Spiel einfuhren. Kuwait fegte unterdessen Myanmar mit 9:0 vom Feld und liegt mit nun sechs Punkten weiterhin mit den Koreanern gleichauf.

Stürmer-Urgestein Younis Mahmoud traf beim 5:1-Heimsieg Iraks gegen Chinese Taipei in Gruppe F. Bei den Irakern sorgt dieses Resultat vor dem nächsten Spiel bei Tabellenführer Thailand in fünf Tagen für einen großen Motivationsschub.

Die DVR Korea setzte ihre starke Serie mit einem 1:0-Auswärtssieg in Bahrain fort. Jong Il-Gwan sorgte für den Siegtreffer der Chollima, die mit dem dritten Sieg in Folge die Führung in Gruppe H weiter festigen konnten. Im anderen Gruppenspiel sorgte Alexander Geynrikh bei seiner Rückkehr ins Team für den 1:0-Siegtreffer Usbekistans gegen Jemen.

**Der Spieler im Fokus

**

Sardar Azmoun trug maßgeblich zum ersten Sieg der Iraner im laufenden Qualifikationswettbewerb bei. Der 20-jährige Angreifer des russischen Klubs FK Rostov gehört zur aufstrebenden Spielergeneration der Iraner. Er holte beim klaren Sieg gegen Guam den Elfmeter heraus, den Ashkan Dejagah zum Führungstreffer verwandelte, und traf danach zwei Mal selbst.

**Hätten Sie's gewusst?

**

Der 15:0-Kantersieg gegen Bhutan ist der höchste Sieg, den Katar jemals eingefahren hat. Der bisherige Rekord war ein 6:0-Sieg gegen Indien im Jahr 1998.

**Das Zitat

**

"Dieses unbefriedigende Ergebnis zeigt, wie unberechenbar der Fussball sein kann. Wir haben recht gute Chancen herausgespielt, aber trotzdem den Sieg verpasst. Doch es hätte noch schlimmer kommen können. Letztlich haben wir einen Punkt gewonnen, statt drei zu verlieren."

*Alain Perrin (Trainer, China VR)

*Die Ergebnisse des dritten Spieltages


  1. September

Gruppe A

Vereinigte Arabische Emirate – Malaysia 10:0

Saudiarabien – Osttimor 7:0

Gruppe B

Australien – Bangladesch 5:0

Jordanien – Kirgisistan 0:0

Gruppe C

China VR – Hongkong 0:0

Katar – Bhutan 15:0

Gruppe D

Iran – Guam 6:0

Oman – Turkmenistan 3:1

Gruppe E

Japan – Kambodscha 3:0

Syrien – Singapur 1:0

Gruppe F

Irak - Chinese Taipei 5:1

  • Gruppe G

Korea Republik – Laos 8:0

Kuwait – Myanmar 9:0

Gruppe H

Bahrain – Korea DVR 0:1

Usbekistan – Jemen 1:0

  • Alle Spiele mit Beteiligung Indonesiens wurden aufgrund der Suspendierung des Fussballverbandes gestrichen.

Empfohlene Artikel