Bhutan, Kambodscha und Osttimor haben erstmals die zweite Runde der Asien-Qualifikation für eine FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ erreicht. Chinese Taipei siegte in Brunei Darussalam mit 2:0 und zog damit nach der 0:1-Niederlage im Hinspiel ebenfalls in die zweite Runde ein.

Indien verteidigte in Nepal ein torloses Unentschieden und setzte sich im Gesamtergebnis mit 2:0 durch. Die Partie zwischen Pakistan und Jemen wurde aus Sicherheitsgründen verschoben. FIFA.com fasst die Rückspiele der zweiten Runde zusammen.

Das Spiel des Tages
Bhutan – Sri Lanka 2:1
Tore: Thimphu Chencho Gyeltshen (5., 90.) für Bhutan; Zohar Zarwan (34.) für Sri Lanka

Stürmer Gyeltshen von Buriram United schlug in beiden Halbzeiten zu und bescherte seinem Team damit einen 2:1-Heimsieg gegen Sri Lanka. Im Gesamtergebnis setzte sich Bhutan mit 3:1 durch. Für das Schlusslicht der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste war dies ein Traumresultat. Schließlich rangiert der Gegner 35 Plätze weiter vorn und man hatte die vorherigen fünf Duelle allesamt verloren. Die Gäste gingen mit dem festen Vorsatz in die Partie, die Hinspielniederlage wettzumachen, doch erneut gelang es den Gastgebern, den Gegner kalt zu erwischen: Gyeltshen brachte sein Team bereits nach fünf Minuten in Führung. Elf Minuten vor der Pause konnte Zohar Zarwan für Sri Lanka zum 1:1 ausgleichen. Doch alle Hoffnungen Sri Lankas zerplatzten, als Gyeltshen in der letzten Spielminute zum zweiten Mal traf.

Die anderen Spiele
In der ersten Partie des Spieltags sicherte sich Osttimor unter Trainer Fabio Joaquim als erstes Team das Weiterkommen. Nach dem 4:1-Hinspielsieg gewann das Team auch das Rückspiel in der Mongolei mit 1:0. Die an milde südostasiatische Temperaturen gewöhnten Gäste mussten in Ulan Bator mit frostigen Bedingungen und entschlossenen Gastgebern klarkommen. Der 22-jährige Mittelfeldspieler Fabiano, der in Kuwait für Kazma spielt, erzielte schon früh das einzige Tor der Partie.

Stephen Constantine konnte mit seiner Rückkehr nach Nepal, wo er um die Jahrtausendwende seine Trainerkarriere begonnen hatte, zufrieden sein. Indien hatte während der gesamten Partie die Zügel in der Hand und kam mit dem 0:0-Unentschieden ungefährdet weiter.

Auch Kambodscha reichte in Macau ein Unentschieden zum Weiterkommen. Nach dem 3:0-Hinspielsieg brachte Thierry Bin die Gäste in der 28. Minute sogar in Führung, womit das Duell endgültig entschieden war. Leong Ka Hang schaffte zwar nach genau einer Stunde noch den Ausgleich für Macau, doch dies war nur Ergebniskosmetik.

Chinese Taipei ließ mit einem entschlossenen Auftritt seine Auftaktniederlage vergessen und setzte sich gegen das ambitionierte Team von Brunei durch. In der engsten Partie des Spieltags gelang Verteidiger Wang Ruei acht Minuten vor der Pause der Führungstreffer. Damit war der Rückstand aus dem Hinspiel ausgeglichen. Stürmer Chu En-Le erhöhte kurz nach der Pause auf 2:0 und wendete damit das Blatt endgültig zugunsten der Gäste.

Der Spieler des Tages
Die Überraschung durch Bhutan ist Thimphu Chencho Gyeltshen zu verdanken. Er ist einer der wenigen Profis in der Nationalmannschaft. Der in Thailand aktive Stürmer zeigte seine Torgefährlichkeit und machte seinem Spitznamen 'Cristiano Ronaldo Bhutans' alle Ehre.

Statistik
4
– Vier Stürmer liegen nach der ersten Runde mit je zwei Toren gleichauf an der Spitze der Torschützenliste.

Zitat
"Wir wollten hier siegen, doch der Gegner hat uns unter Druck gesetzt. Die Gastgeber haben heute alles gegeben. Das spricht für den Charakter der Nepalesen. Es ist schön, dass wir mit einem guten Resultat abreisen können. Im Fussball geht es nun einmal um Resultate und wir haben erreicht, was wir wollten."
Stephen Constantine (Trainer, Indien)

Erste Qualifikationsrunde, Rückspiele
Nepal – Indien 0:0
Mongolei – Osttimor 0:1
Macau – Kambodscha 1:1
Brunei Darussalam – Chinese Taipei 0:2
Bhutan –Sri Lanka 2:1
Jemen – Pakistan (verschoben)