Die FIFA begrüßt die Arbeitsgesetzreformen, die das Arbeits- und Sozialministerium sowie das Innenministerium von Katar heute bei einer Medienkonferenz in Doha angekündigt haben. Angesichts dieser neuen Entwicklungen im Gastgeberland der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022™ haben FIFA-Präsident Joseph S. Blatter und FIFA-Exekutivkomiteemitglied Dr. Theo Zwanziger beschlossen, die für Mitte Mai geplante Reise nach Katar auf einen Termin nach der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™ zu verschieben. Die heute vorgestellten Maßnahmen können so zuerst genauer geprüft werden. Die angekündigten Reformen belegen den Willen der Behörden des Landes, den Schutz der Arbeitsmigranten zu verbessern und die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022™ als Katalysator für positive soziale Veränderungen zu nutzen.

"Die Ankündigung ist ein großer Schritt in die richtige Richtung zur nachhaltigen Verbesserung der Arbeiterschutzstandards in Katar. Wir freuen uns auf die konkrete Umsetzung dieser Massnahmen in den nächsten Monaten. Wir werden unsere enge Zusammenarbeit mit den katarischen Behörden sowie den Dialog mit allen wichtigen Interessensgruppen fortsetzen", sagt FIFA-Präsident Blatter.