Debütant Dante trudelte als letzter Spieler der krisengeschüttelten brasilianischen Nationalmannschaft im kühlen London ein. Bei den seit Stunden wartenden Medienvertretern sammelte der Abwehrchef des deutschen Rekordmeisters Bayern München nach seiner Ankunft aber sofort Pluspunkte. Während sich die großen Stars des Rekordweltmeisters vor dem Länderspiel-Klassiker gegen England im Wembley-Stadion am Mittwoch recht einsilbig gaben, öffnete der 29-Jährige sein Herz.

"Ich komme im richtigen Moment. Es ist die erste Partie des Trainers, und ich bin froh, dabei zu sein. Es ist etwas sehr Positives", sagte Dante. Vor seinem ersten Spiel im Trikot der Seleção fügte er mit spitzbübischem Lächeln an: "Es wird leicht sein, sich in die Gruppe einzufinden, schließlich sprechen alle Portugiesisch. Schwierig ist es, nach Europa zu kommen, und nicht die Sprache der Leute hier zu beherrschen."

Die Eindrücke nach seinem ersten Training im Kreise der brasilianischen Auswahl am Dienstagabend waren jedenfalls vielversprechend. "Ich wurde toll aufgenommen, alle waren sehr freundlich zu mir. Ob ich spiele, kann ich aber nicht sagen. Der Trainer hat darüber noch nicht mit mir gesprochen. Ich hoffe es aber", sagte Dante.

Anpassungsprobleme kannte Dante Bonfim Costa Santos auch im vergangenen Sommer nicht, als er für rund fünf Millionen Euro von Borussia Mönchengladbach nach München wechselte. Beim Branchenprimus von der Isar eroberte sich der Mann mit der Afro-Frisur sofort einen Stammplatz, mit seinen Nebenleuten und Torhüter Manuel Neuer ließ er in 20 Bundesligaspielen lediglich sieben Gegentore zu.

Der Lohn für seine starke Leistungen ist die Berufung in die Nationalmannschaft, Dantes Traum von einer Teilnahme an der FIFA WM 2014™ im eigenen Land rückt näher. "Das wäre das Größte, da dabei zu sein", meinte Dante.

Bayern-Trainer Jupp Heynckes ist jedenfalls voll des Lobes für den technisch versierten Innenverteidiger. "Ich habe selten einen Spieler wie Dante erlebt, der versucht, jede Trainingseinheit zu hundertprozent zu absolvieren. Er ist mental stark und hat sich sehr gut entwickelt", sagte Heynckes über Dante, der in der Liga immer zum Einsatz kam und den Wechsel nicht bereut hat: "Bayern München hat einen großen Anteil an meiner Entwicklung. Ich bin dem Klub sehr dankbar."

Nun will Dante den Erfolg auch wieder in die Nationalmannschaft zurückbringen. Der fünfmalige Weltmeister ist auf Platz 18 der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste abgestürzt, seit knapp zwei Jahren gab es kein Sieg gegen ein Topteam. Der brasilianische Verband sah sich im November 2012 zum Handeln gezwungen. In Trainer Luiz Felipe Scolari, 2002 mit den Canarinhos Weltmeister, und dem Technischen Direktor Carlos Alberto Parreira, der Brasilien als Coach 1994 zum WM-Titel führte, wurden zwei alte Hasen auf die Kommandobrücke geholt.

Das Duell gegen die Three Lions ist der Auftakt einer Serie von Spielen gegen Topgegnen: In den nächsten Wochen und Monaten stehen Begegnungen gegen Italien, Russland, erneut gegen England und Frankreich an. "Wir haben einen langen Weg vor uns und nur dieses Jahr, um das Team zusammenzustellen", sagte Parreira, der unter anderem Ronaldinho zurückgeholt hat.

Auf Dante könnte im Jubiläumsspiel zum 150-jährigen Bestehen des englischen Verbandes das Duell mit Wayne Rooney warten. "Wenn Du eine Sekunde schläfst, macht er ein Tor. Er ist ein Weltklasse-Spieler, seine Bewegungen sind fantastisch. Er hat alles, was ein Stürmer haben kann", sagte Dante über den Torjäger von Manchester United.

Sollte Dante überzeugen, würde die WM noch ein Stück näherkommen. "Es hängt allein von ihm ab", sagte der Coach, der seinen neuen Kandidaten vor dem Spiel in London am Dienstag nur in einer Trainingseinheit beobachten konnte. "Aber wenn er sich gut ins Team einfügt, unsere Erwartungen erfüllt, ist er sicherlich ein Kandidat für die Zukunft", sagte der 64-Jährige.