Für Brasiliens Weltmeister-Trainer Luiz Felipe Scolari zählt bei der FIFA WM 2014 im eigenen Land nur der Titel. "Mit Platz drei ist bei uns die Hölle los. Weltmeister oder nichts!", sagte der 64-Jährige der Bild am Sonntag.

Scolari hatte mit Brasilien im WM-Finale 2002 Deutschland mit 2:0 besiegt. Zwölf Jahre später erwartet der ehemalige portugiesische Nationaltrainer in Brasilien "eine noch nie dagewesene Begeisterung. Alles wird klappen, und unsere Fans werden der Welt Liebe und Freude vermitteln. Es wird ein Traum werden."

Deutschland sei "auf jeden Fall ein Favorit".