Nationalspieler Thomas Müller von Rekordmeister Bayern München sieht die vergangene Saison trotz aller Enttäuschungen als wichtige Stufe für seine Entwicklung an.

"Wenn du alle Titel verpasst, wenn du lauter Niederlagen wegstecken musst, dann prägt einen das schon", sagte der WM-Torschützenkönig im Interview mit der Süddeutschen Zeitung.

"Im Sommerurlaub wollte ich nichts mit Fussball zu tun haben, aber danach war ich wieder in Angriffslaune. Es ist schon ein gutes Gefühl zu wissen, dass man sich mit eigenen Mitteln wieder aus so einem Loch rausholen kann. Das war sicher ein Entwicklungsschritt in Richtung Reife", so Müller weiter.

Der 23-Jährige war in dieser Saison in 25 Pflichtspielen an 22 Treffern beteiligt. 13 Tore erzielte er selbst und gab zudem neun Vorlagen. Kurz vor Weihnachten verlängerte er seinen Vertrag bis Juni 2017.

Begeistert ist Müller von der Arbeit von Trainer Jupp Heynckes: "Das vergangene Jahr mit diesen beiden Final-Niederlagen hat ihn extrem gierig gemacht, er will es noch mal richtig wissen. Es macht Spaß, ihm zuzuschauen."