Japan dürfte sich am Mittwoch vorzeitig die Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ gesichert haben. Durch das 2:1 in Oman baute der Tabellenführer der Gruppe B seinen Vorsprung weiter aus.

In Gruppe A meldete sich Katar mit einem 1:0 über Libanon im Rennen zurück. Auch Irak siegte mit dem knappsten aller Ergebnisse gegen Jordanien und darf sich wieder Hoffnungen machen.

Die große Überraschung gelang Usbekistan, das erstmals gegen Iran gewann – und das auch noch in Teheran. FIFA.com fasst den packenden Spieltag in Asien zusammen.

WM-Qualifikation Asien-Zone, Abschließende Runde, Spieltag 5:
14. November
Gruppe A: Iran – Usbekistan 0:1, Katar – Libanon 1:0
Gruppe B: Oman – Japan 1:2, Irak – Jordanien 1:0

Das Spiel des Tages
Oman – Japan 1:2
Tore: Ahmed Mubarak (77.) für Oman; Hiroshi Kiyotake (20.), Shinji Okazaki (89.) für Japan

Beim japanischen Arbeitssieg gegen Oman konnten sich einige Neulinge in Szene setzen. Der Nürnberger Mittelfeldspieler Hiroshi Kiyotake spielte für den verletzten Shinji Kagawa und brachte die von Alberto Zaccheroni trainierten Gäste nach 20 Minuten mit seinem ersten Länderspieltor in Führung. Ahmed Mubarak erzielte in der 77. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich, doch der zur Halbzeit eingewechselte Gotoku Sakai flankte eine Minute vor Schluss auf Shinji Okazaki, der den Siegtreffer erzielte.

Dabei hatten die Gastgeber gegen Japan sogar ein Chancenplus. Nach zehn Minuten wäre der Mannschaft von Trainer Paul Le Guen sogar fast die Führung gelungen, doch Fawzi Bashir schoss den Ball über den Kasten, obwohl er nur noch den Torhüter vor sich hatte. Das wurde prompt bestraft, als Kiyotake in den Ball grätschte, den Yuto Nagatomo von der rechten Seite zurückgelegt hatte.

Die Heimmannschaft hatte eine weitere Großchance, aber der Kopfball von Ismail Al Ajmi ging nur ans Gebälk. Vom Heimpublikum angetrieben, drückten die Gastgeber nach Wiederanpfiff auf den Ausgleich, der Mubarak schließlich per Freistoß gelang. In der Schlussphase stürmte jedoch Sakai noch einmal nach vorn und seine scharfe Flanke wurde von Okazaki zum Sieg für Japan verwertet.

Die Überraschung des Tages
Iran – Usbekistan 0:1
Tor: Ulugbek Bakaev (71.)

Bislang konnten nur wenige Mannschaften einen Punkt aus Teheran mitnehmen – Usbekistan freute sich am Mittwoch über derer gleich drei. Ulugbek Bakaev schoss das Tor des Tages zum ersten Sieg Usbekistans über die Gastgeber. Durch das Ergebnis steht die Truppe von Mirdjalal Kasimov nun auf Platz eins der Gruppe A. Einen Punkt dahinter folgen Iran, Katar und die Republik Korea mit jeweils sieben Punkten.

In einem verbissen geführten Spiel im Azadi-Stadion mit seiner beeindruckenden Atmosphäre hatte die von Carlos Queiroz trainierte Heimmannschaft weit mehr Ballbesitz, aber kaum klare Chancen. Nach einem nicht anerkannten Treffer von Mohammad Nori früh im Spiel, hatte erst Karim Ansarifard kurz nach Wiederbeginn wieder eine Gelegenheit, aber sein Schuss ging über das Tor. Während die Gastgeber vor dem gegnerischen Tor zunehmend verzweifelten, gingen die Gäste überraschend in Führung: Server Djeparov fand mit einem Freistoß den sträflich ungedeckten Bakaev, der die 100.000 im Stadion schlagartig verstummen ließ.

Die anderen Spiele
Stürmer Sebastian Soria sorgte für landesweite Erleichterung, als er in Gruppe A das ersehnte einzige Tor für Gastgeber Katar gegen Libanon erzielte. Katar bleibt damit in fünf direkten Duellen gegen Libanon ohne Punktverlust und – was wichtiger ist – mit sieben Zählern punktgleich mit der Republik Korea auf Platz zwei.

Da die Mannschaft von Theo Bücker in erster Linie das eigene Tor verteidigte, hatte die von Paulo Autuori trainierte Heimmannschaft in der ersten Hälfte nur drei Torchancen, obwohl sie mit Verve nach vorn spielte. Der Bann war erst in der 75. Minute gebrochen, als der heranstürmende Soria Torhüter Abbas Hassanout übertölpelte und aus fast 25 Metern abgeklärt ins Tor traf.

In der Partie zwischen Irak und Jordanien rettete Kapitän Noor Sabriput zunächst mehrfach stark, ehe der noch blutjunge Stürmer Hammadi Ahmed vier Minuten vor Schluss das Tor zum ersten Sieg Iraks in der Qualifikation schoss.

Dadurch hat die Zico-Elf jetzt ebenso wie Australien und Oman fünf Punkte auf dem Konto. Jordanien hat einen Zähler Rückstand. Japan hat vorn ein dickes Polster von acht Punkten. Dahinter dürfte es in Gruppe B ein enges Rennen um den zweiten Platz geben.

Der Spieler des Tages
Shinji Okazaki hatte schon beim 3:0 im Hinspiel gegen Oman getroffen. Und auch in der zweiten Begegnung gegen die Westasiaten zeigte sich der Japaner in großartiger Form.

Statistik
3 –
Drei Spieler, nämlich Shinji Okazaki, Younis Mahmoud und Hassan Abdel Fattah, haben es in den bisherigen WM-Qualifikationsspielen auf je sieben Treffer gebracht.

Zitat
"Ich weiß, dass es dieser Mannschaft an Erfahrung mangelt, aber ich weiß auch, was sie auf den Platz bringen kann. Vor dem Spiel habe ich ihnen gesagt, sie sollen sich auf ihr eigenes Spiel konzentrieren, und zu meiner Freude sind sie als gut organisiertes Team aufgetreten."
Zico (Traier, Irak)