FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA Weltmeisterschaft™

Überraschung in Südamerika: Das Ende vieler Serien

© Getty Images

Die historischen Siege Ecuadors in Argentinien und Uruguays in Bolivien waren die herausragenden Ereignisse am ersten Spieltag der Südamerika-Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™. Zu diesen überraschenden Ergebnissen gesellten sich zwei gemeinhin erwartete Siege Chiles und Paraguays, die damit ebenfalls Negativserien beenden konnten. Zu guter Letzt sorgte Kolumbien dann dafür, dass Perus Auswärtsmartyrium weitergeht, und krönte einen ersten Spieltag, an dem es kein einziges Unentschieden gab, mit einem Sieg.

**Das Topspiel

*Chile – Brasilien 2:0

Eduardo Vargas 72., Alexis Sánchez 88.

Chile beglich bei seinen Fans eine weitere Schuld. Nach dem historischen Titelgewinn in der Copa América setzte sich *La Roja mit 2:0 gegen Brasilien durch und beendete damit eine Negativserie von 15 Jahren und 15 Partien gegen diesen Gegner. Außerdem gelang den Chilenen damit zumindest eine kleine Revanche für die knappe Achtelfinal-Niederlage gegen Brasilien bei der letzten WM. Vargas, Toptorjäger der Ära von Jorge Sampaoli, erzielte den ersten Treffer für die Gastgeber und verdarb damit die Rückkehr der Seleção in die Südamerika-Qualifikation. "Wir haben nicht die richtigen Entscheidungen getroffen", so Dunga nach der Niederlage selbstkritisch.

**Die anderen Spiele

*Ecuador war mit einem 2:0-Auswärtssieg in Argentinien die große Überraschung des ersten Spieltags. Frickson Erazo und Felipe Caicedo erzielten gegen Ende der Partie im Abstand von nur einer Minute die beiden Treffer und bescherten *La Tri damit nach sieben Versuchen den ersten Sieg auf argentinischem Boden. Die *Albiceleste *hatte zuvor seit dem 0:5 gegen Kolumbien im Jahr 1993 kein einziges WM-Qualifikationsspiel in Buenos Aires verloren (40 Partien). "Es fällt mir schwer, einen positiven Aspekt zu finden. Ecuador war uns in allen Facetten des Spiels überlegen", so Gerardo Martino im Anschluss.

Auch Uruguay gelang es, negatives Karma abzuschütteln. Obwohl das Team ohne die Angreifer Luis Suárez und Edinson Cavani auskommen musste, konnte man zwei Treffer markieren. Torschützen waren mit Martín Cáceres und Diego Godín zwei Stützpfeiler der Abwehr. Sie sicherten ihrem Team den ersten Sieg in La Paz. Seit dem ersten Duell im Rahmen der WM-Qualifikation im Jahre 1961 hatte die Celeste bei neun Gastspielen nämlich die magere Bilanz von vier Unentschieden und fünf Niederlagen zu verzeichnen gehabt. Dieses Mal konnte sie ihre Chancen jedoch optimal nutzen und setzte sich mit 2:0 durch. Bolivien bot durchaus interessante Ansätze, bekam am Ende jedoch die Rechnung für seine mangelnde Effektivität im Abschluss.

Paraguay setzte sich dank des guten Torriechers von Nachwuchsstar Derlis González mit 1:0 gegen Venezuela durch und beendete damit eine Negativserie von neun sieglosen Partien. González hatte gegen Spielende aus einer unglücklichen Aktion von Oswaldo Vizcarrondo Kapital geschlagen. Die Albirroja hatte zuvor seit dem vorletzten Spieltag der Qualifikation für Südafrika 2010 kein Auswärtsspiel mehr gewonnen. Damals setzte man sich ebenfalls auf venezolanischem Boden durch (2:1). "Wir machen immer noch dieselben Fehler wie vor 20 Jahren. Ein Spiel, das man nicht gewinnen kann, darf man auch nicht verlieren", klagte Noel Sanvicente, Nationaltrainer der Vinotinto.

Kolumbien setzte sich nach einem Standard-Treffer und einem Kontertor gegen Peru durch. Teófilo Gutiérrez und Edwin Cardona erzielten in jeder Halbzeit ein Tor für das Team des argentinischen Trainers José Pekerman, der damit das Trainerduell gegen seinen Landsmann Ricardo Gareca für sich entschied. Für die Peruaner bleiben Auswärtsspiele damit weiterhin ein Alptraum. Mittlerweile haben sie seit 24 Partien auf fremdem Boden nicht mehr gewonnen und lediglich zwei von möglichen 72 Punkten geholt.

**Der Spieler des Spieltags

*Martín Cáceres (Uruguay)

Der 28-jährige Innenverteidiger bot für die *Celeste in beiden Strafräumen Glanzleistungen. Einerseits schaltete er sich immer wieder mutig in den Angriff seines Teams ein und erzielte nach einem Abklatscher des bolivianischen Torhüters seinen ersten Treffer in 23 WM-Qualifikationsspielen. Andererseits war er ein Stützpfeiler der Abwehr und bescherte Uruguay damit einen historischen Sieg.

**Hätten Sie's gewusst?

*Mit dem Sieg gegen Venezuela am ersten Spieltag der Qualifikation für Russland 2018 hat Paraguay bereits jetzt mehr Auswärtspunkte geholt als in der gesamten Vorrunde für Brasilien 2014. Damals konnte die *Albirroja nämlich auf fremdem Boden nach zwei Unentschieden und sieben Niederlagen in neun Partien insgesamt nur zwei Zähler einheimsen.

Das Zitat

"Das müssen wir genießen, Ecuador!! Das ist historisch!!"

A disfrutar mi Ecuador !! Esto es historia !!

— cristhian noboa (@cristhian_noboa) 9. Oktober 2015

*Die Ergebnisse des ersten Spieltags *

Bolivien - Uruguay 0:2

Kolumbien - Peru 2:0

Venezuela - Paraguay 0:1

Chile - Brasilien 2:0

Argentinien - Ecuador 0:2

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Weltmeisterschaft™

WM-Qualifikation: Argentinien - Ecuador

09 Okt 2015

FIFA Weltmeisterschaft™

WM-Qualifikation: Chile - Brasilien

09 Okt 2015

FIFA Weltmeisterschaft™

WM-Qualifikation: Venezuela - Paraguay

09 Okt 2015

FIFA Weltmeisterschaft™

WM-Qualifikation: Bolivien - Uruguay

08 Okt 2015

FIFA Weltmeisterschaft™

WM-Qualifikation: Kolumbien - Peru

08 Okt 2015