FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA Weltmeisterschaft™

Spanien: Sturmspitze gesucht

© Others
  • Unter Lopetegui agiert die Roja wieder mit einer Sturmspitze
  • Wir nehmen die wichtigsten Kandidaten für die Position unter die Lupe
  • Spanien zählt in Russland zu den Titelfavoriten

Die Zeit rast, und Russland 2018 rückt immer näher. Die Spieler der 32 qualifizierten Teams arbeiten hart, um sich in Bestform zu präsentieren, und die Nationaltrainer schärfen den Blick. Julen Lopetegui bildet da keine Ausnahme. Der Spanier, der den Fans mit einer nahezu perfekten Qualifikation wieder Hoffnung gegeben hat, hat es bei der Zusammenstellung seines 23-köpfigen Kaders nicht gerade leicht. Bis dato hat er 48 unterschiedliche Spieler berufen.

Es ist schwer, sich einen Platz im Team zu erobern, und besonders stark ist die Konkurrenz auf der Schlüsselposition der Sturmspitze. Schließlich zählt die Rückkehr zu einem Spielsystem mit einem echten Stürmer zu den Markenzeichen der Roja unter Lopetegui. Bis auf wenige Aufnahmen wie die Partie gegen Italien im Bernabeu gehören die Zeiten, in denen Spanien ohne direkte Anspielstation in der Spitze angetreten ist, der Vergangenheit an.

Ein Torjäger wird gesucht, und bevor die nächsten Freundschaftsspiele gegen Deutschland und Argentinien weitere Schlüsse zulassen, nimmt FIFA.com die wichtigsten Kandidaten und deren Vorzüge eingehend unter die Lupe.

DIEGO COSTA
29 Jahre | Klub: Atlético Madrid
Nominierungen durch Lopetegui: 8 Spiele: 6 (468 Spielminuten) | Tore: 5

Lopetegui hat von Anfang an auf den Hispano-Brasilianer gesetzt, der in der Lage ist, die gegnerische Abwehr im Alleingang in Schach zu halten. Costa ist seit 2014 Nationalspieler, war bei der WM in Brasilien dabei und ist ein unermüdlicher Kämpfer. Er zieht die Innenverteidiger auf sich, hält den Ball, spielt auch gut mit dem Rücken zum Tor, nutzt Räume dank seiner Stärke eiskalt aus, versteht es, seine Bewacher abzuschütteln und zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.

Lediglich seine Zwangspause nach der Rückkehr zu Atlético Madrid, wo er erst nach Ende der gegen den Klub verhängten Transfersperre eingesetzt werden durfte, hat seine WM-Teilnahme in Gefahr gebracht. Doch Costa hat sich nach seiner Rückkehr aufs Spielfeld gewohnt stark präsentiert und seit Januar bereits fünf Tore in elf Spielen erzielt. Außerdem ist er durch sein Boxtraining fitter und schlanker geworden.

Das sagt der Trainer
"Wenn er auf Vereinsebene zum Einsatz gekommen ist, war er immer dabei und wir haben in ihm einen wichtigen Spieler gesehen. Er hat eine etwas merkwürdige Zeit hinter sich, da er sechs Monate nicht gespielt hat, und wir freuen uns über seine aktuellen Leistungen. Er ist jetzt verfügbar und hat den Kampf aufgenommen. Natürlich haben wir ihn im Hinterkopf."

ÁLVARO MORATA​​*
25 Jahre | Klub: FC Chelsea​
Nominierungen durch Lopetegui: 14 Spiele: 10 (430 Spielminuten) | Tore: 7
*

Der Madrilene ist der von Lopetegui am zweitmeisten eingesetzte Mittelstürmer und hat sich mit Costa in der Rolle des Stammspielers und Reservisten abgewechselt. Im Juni wechselte er auf der Suche nach längeren Einsatzzeiten und Toren von Real Madrid zum FC Chelsea, um sich für den WM-Kader besser zu positionieren. Inzwischen bringt er es in den Reihen der Blues auf elf Treffer in 23 Spielen, hatte jedoch mit physischen Problemen zu kämpfen, aufgrund derer er in letzter Zeit wieder auf der Ersatzbank gelandet ist.

In Italien hat er gelernt, auch zähe Abwehrreihen zu durchbrechen. Er ist ein hervorragender Strafraumstürmer und immer für erfolgreiche Alleingänge gut, kommt aber auch sehr gut mit dem klassischen spanischen Kombinationsspiel zurecht. Trotz seiner beachtlichen Körpergröße ist er ein technisch versierter und schneller Stürmer, der sich sowohl aus dem Spiel heraus als auch bei ruhenden Bällen gegen seine Gegenspieler durchsetzen kann.

Das sagt der Trainer

"Die Anforderungen eines neuen Klubs und einer neuen Rolle bei einem anspruchsvollen Klub wie Chelsea zwingen ihn, sich weiter zu verbessern, sich spielerisch zu entwickeln und ein immer kompletterer Spieler zu werden. Das ist gut für ihn, für seinen Klub und für die Nationalmannschaft."

IAGO ASPAS
30 Jahre | Klub: RC Celta Vigo
Nominierungen durch Lopetegui: 12 Spiele: 7 (247 Spielminuten) | Tore: 4

Der aus Galizien stammende Linksfuß ist mit 16 Toren in 26 Spielen der beste spanische Stürmer in La Liga. Er ist ausgesprochen vielseitig und kann sowohl auf der Außenbahn als auch als Mittelstürmer oder hängende Spitze eingesetzt werden. Von seiner schmächtigen Statur sollte man sich nicht täuschen lassen. Er ist ein Allrounder, der keine Anstrengung scheut und ausgesprochen mannschaftsdienlich spielt. So hilft er auch im Mittelfeld bei der Balleroberung und leitet Spielzüge ein.

Aspas überzeugt beim Eins-zu-Eins, versteckt sich nicht und ist dank seiner Charakterstärke und Qualität in der Lage, das Team mitzureißen, wenn die Situation es erfordert.

Das sagt der Trainer

"Er ist bereits seit einiger Zeit durchgängig im Kader anzutreffen und bringt sowohl bei uns als auch bei seinem Klub sehr gute Leistungen. Er ist ein Spieler, der nicht nur auf dieser Position, sondern auch auf der Außenbahn zum Einsatz kommen kann, was er bei Celta auch tut."

[TORE = PUNKTE. @aspas10 ist der Spieler, der seinem Klub in der #LaLigaSantander mit seinen Toren die meisten Punkte gebracht hat (14 Tore / 14 Punkte).]

Weitere Kandidaten
Costa, Morata und Aspas führen das Feld an, doch sie sind nicht die einzigen, die für diese Position im Rennen sind. Unter denen, die bereits das Vertrauen Lopeteguis genossen haben, ist Rodrigo hervorzuheben. Er bringt es mit dem FC Valencia bereits auf 15 Tore und sieben Vorlagen und war zuletzt zweimal in Folge nominiert. Auch dem Routinier Aritz Adúriz sowie Pedro, Nolito und Gerard Deuloféu hat der Trainer bereits Chancen eingeräumt. Darüber hinaus befinden sich Spieler wie Mariano und Gerard Moreno gerade in Hochform und eröffnen Lopetegui weitere Möglichkeiten. 

Wer wird in Russland die Sturmspitze Spaniens bilden?

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™

Gruppe B: Europäische Schwergewichte im Duell

01 Dez 2017

FIFA Weltmeisterschaft™

WM-Auslosung: Reaktionen Julen Lopetegui (Spanien)

01 Dez 2017

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™

Spanien: Umbruch ohne Verlust der Essenz

08 Okt 2017