FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA Weltmeisterschaft™

Cherchesov: "Mit einer offenen Einstellung nach Russland reisen"

© Getty Images
  • In nur 100 Tagen startet die WM 2018
  • ​Stanislav Cherchesov, Cheftrainer der "Sbornaja", hat einige Tipps für Fans parat, die nach Russland reisen
  • Thema war auch seine Turniervorbereitung mit dem Nationalteam

In nur 100 Tagen beginnt die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™. Die abschließenden Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, und es ist an der Zeit, das Gastgeberland etwas besser kennenzulernen.

Der russische Cheftrainer Stanislav Cherchesov sprach anlässlich des Team-Workshops letzte Woche in Sotschi mit FIFA.com. Dabei lieferte er nicht nur aktuelle Informationen zum Stand der Vorbereitungen in seinem Land, sondern ging auch auf die Form seines Teams im unmittelbaren Vorfeld der WM ein. Darüber hinaus hatte er nützliche Tipps für diejenigen parat, die im Juni und Juli nach Russland reisen möchten.

In 100 Tagen beginnt das Turnier. Wie weit ist Russland mit den Vorbereitungen? Ist das Land bereit für die Ausrichtung der Weltmeisterschaft? 
Im Juni wird die ganze Welt sehen, dass Russland alle Voraussetzungen für die Ausrichtung einer solchen Großveranstaltung mitbringt. Das kann ich Ihnen versichern. Wir haben den Willen, ein solches Turnier zu organisieren, und wir haben auch die Mittel dazu. In einigen WM-Stadien haben wir bereits Spiele bestritten, beispielsweise beim Konföderationen-Pokal. Die anderen Spielstätten befinden sich in der abschließenden Bauphase. Es ist hervorragend, dass die gesamte Infrastruktur, die für die WM geschaffen wurde – Stadien, Flughäfen, Hotels und mehr – nach dem Turnier weiterverwendet werden kann. Mein Verantwortungsbereich ist jedoch das Team. Daher konzentriere ich mich darauf, die Sbornaja optimal auf die WM vorzubereiten.

*Fans aus vielen Ländern planen bereits die Reise nach Russland. Welchen Rat können Sie Ihnen geben? Welche drei Sehenswürdigkeiten sind ein absolutes Muss?
*
Ich würde gern alle in meine Heimat Ossetien einladen, damit die Fans die schönsten Berge der Welt sehen können, doch die Region ist ziemlich weit von allen Spielorten entfernt. Daher würde ich den Besuchern raten, sich die schönsten Orte in Moskau anzuschauen. Da wäre Russlands spirituelles Zentrum, der Kreml, der fantastische Rote Platz und das berühmte Bolschoi-Theater. Vor allem aber kommt es darauf an, mit einer offenen Einstellung nach Russland zu kommen und zu versuchen, unser Land und die besuchten Orte zu verstehen. In Russland sagen wir: Es ist besser, etwas nur einmal zu sehen als hundertmal davon zu hören.

Beschreiben Sie Russland in drei Worten. 
Riesig, gastfreundlich und heiter!

Wie weit ist die Vorbereitung der russischen Nationalmannschaft 100 Tage vor dem Auftaktspiel fortgeschritten?
Ich habe mit den Spielern gesprochen, als sie sich auf den erneuten Saisonstart der heimischen Liga vorbereitet haben, und ihnen einige Ratschläge mit auf den Weg gegeben. Zum einen, dass sie fit sein und zum anderen, dass sie [zum richtigen Zeitpunkt] bereit sein müssen. Wenn man physisch nicht vorbereitet ist, hat man keine Chance, Fortschritte zu machen. Die Spieler machen ihre Arbeit und bringen sich bei ihren Klubs in Form. Wir beobachten derzeit einige potenzielle Kandidaten. Leider fallen mit Viktor Vasin und Georgi Dzhikiyai zwei unserer Stamm-Innenverteidiger verletzungsbedingt länger aus. Gleichzeitig tragen wir Informationen über unsere Gegner zusammen.

Was können Sie uns über Saudiarabien, Ägypten und Uruguay – Russlands Gegner in der Gruppenphase – sagen?
Nach und nach tragen wir Informationen zu Saudiarabien zusammen. Das Team hat einen neuen Trainer. Daher wäre es sinnlos, die Spiele aus dem letzten Jahr übermäßig zu analysieren, da in der Zwischenzeit vielleicht vieles verändert wurde. Wir beobachten nun, wie das Team in den Testspielen agiert.

Ich bin kürzlich nach England gereist, um einige Führungsspieler Ägyptens in Aktion zu sehen, nämlich Mohamed Salah beim FC Liverpool, Mohamed Elneny beim FC Arsenal und das Duo bei West Bromwich Albion. Ich bin sicher, dass auch die Ägypter im Vergleich zum letzten Jahr viele Veränderungen zu verzeichnen haben.

Uruguay zählt zu den besten Mannschaften Südamerikas. Das Team ist immer bei Weltmeisterschaften vertreten, und seine Topstars spielen für Klubs wie den FC Barcelona und Paris Saint-Germain.

Spulen wir einmal 100 Tage vor: Es ist 17:59 in Moskau, und in wenigen Sekunden beginnt das Eröffnungsspiel gegen Saudiarabien. Was geht Ihnen in diesem Augenblick durch den Kopf?
Aufgrund meiner Erfahrung als Spieler und Trainer weiß, ich, dass du in solchen Momenten nur an eines denken darfst: Du musst dich voll auf das Spiel konzentrieren. Es ist nicht hilfreich, an irgendetwas anderes zu denken. Doch es ist eine Ehre für mich, bei der WM auf heimischem Boden Cheftrainer der Nationalmannschaft zu sein. Ich sehe das als ein besonderes Privileg und werde alles in meiner Macht stehende tun, damit die Spieler an das denken, was sie zu tun haben. Allerdings kann ich Ihnen nicht sagen, was wir in diesem Augenblick empfinden werden. Das weiß man erst, wenn man diese Atmosphäre selbst erlebt.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel