Süd-Zone

"Gegen Abend braute sich ein Gewitter zusammen. Schwere Wolken lagen über dem Dorf. Der vom Wind aufgepeitschte Don schlug schäumende Wellen gegen seine Ufer. Trockene Blitze ließen den Himmel flackern, gelegentliche Donnerschläge erschütterten die Erde." (Michail Scholochow, Der stille Don)

Gründung: 1749
Bevölkerung: 1.1 Millionen
Entfernung zu Moskau: 1.109 km

Die endlosen Steppen am Don waren seit den Zeiten Herodots als das Land der kriegerischen Skythen bekannt, doch am Ende wurden sie die Heimat der freiheitsliebenden Kosaken.

Die bunte Kosakenkultur ist in Rostow am Don, einer modernen Großstadt von 1,1 Millionen Einwohnern am wunderschönen Fluss Don, nach wie vor vorherrschend. Das 27 Kilometer von Rostow am Don entfernte Dorf Starocherkasskaja ist die ehemalige Hauptstadt der Don-Kosaken. Heute ist es eine Museumsstadt und eine der touristischen Hauptattraktionen der Region.

Trotz seiner langen Geschichte ist Rostow am Don eine junge und frische Metropole. Die Straßen tragen romantische Namen wie Harmonie- oder Glücksstraße. Hier kann man die ungewöhnlichsten Denkmäler finden: für eine Wasserleitung oder einen Zeitungsleser.

Dem Don verdankt die Stadt die malerischen Sandstrände der Umgebung sowie eine einzigartige regionale Küche, in der Fisch und Flusskrebse wichtige Elemente sind.

Rostow am Don liegt etwa 1.000 Kilometer südöstlich von Moskau und ist ein bedeutendes kulturelles Zentrum sowie ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt des südlichen Russlands.