balltrianglebasketloginfbTwitter_Logo_Blueinstagramytsearchclose

Samara

Wolga-Zone

"Der Zar gründete diese Stadt, um die ehrlichen Kaufleute und Händler vor allen Sorten Räubern und Unruhestiftern entlang der Wolga zu schützen." (aus dem Dekret des Zaren Fjodor I. Iwanowitsch, 1586)

Gründung: 1586
Bevölkerung: 1.1 Millionen 
Entfernung zu Moskau: 1.057 km

Samara ist die Hauptstadt des Bezirks Samara und zählt 1,1 Millionen Einwohner. Die Metropole ist das Luft- und Raumfahrtzentrum Russlands und eine der bekanntesten Städte der Wolga-Region.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde Samara zur "zweiten Hauptstadt" Russlands, als alle Regierungsministerien und diplomatischen Korps von Moskau dorthin verlagert wurden. Sehenswürdigkeiten sind etwa der 37 Meter tiefe Stalinbunker und das wunderschöne Naturreservat der Shiguli-Berge an der Wolga.

Samara ist der ideale Ort, um die großartige Wolgalandschaft zu genießen.  An dieser Stelle ist der längste Fluss Europas fast zwei Kilometer breit und seit Jahrhunderten eine Inspirationsquelle für Schriftsteller und Künstler.

Eine bekannte Sehenswürdigkeit Samaras ist die 68 Meter hohe und 20 Tonnen schwere Sojus-Rakete, die an Gagarins Weltraumflug erinnern soll.

Samara ist mit einem internationalen Flughafen, einem großen Bahnhof sowie einem bedeutenden Hafen ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt.

 

FIFA Fan Fest™

FIFA Fan Fest in Samara
© FIFA.com

Veranstaltungsort: Kuibyshew-Platz

Kapazität: 31.000

Kulturelle und historische Bedeutung:
Der Kuibyshew-Platz ist ein legendärer Platz mitten im Stadtzentrum, auf dem regelmäßig Veranstaltungen der Stadt, Sportwettbewerbe, internationale und lokale Kulturveranstaltungen sowie Ausstellungen stattfinden. 

Seit der Zeit der Sowjetunion spielt diese historische Stätte eine wichtige Rolle bei Militärparaden und öffentlichen Kundgebungen und gehört zu den größten Plätzen Europas.

Der Veranstaltungsort ist umgeben von grünen Parks, architektonisch beeindruckend ist das nahegelegene Akademische Opern- und Ballett-Theater von Samara.