Waitakere nach Herzschlagfinale Meister
© Getty Images

In Neuseelands ASB-Premiership erlebten die Fans ein Grand Final, dass an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten war. Am Ende durfte Waitakere United zum vierten Mal in Folge die Meisterschaft feiern. In Australien sorgten die Western Sydney Wanderers in der regulären Saison ebenfalls für eine Vorentscheidung und können schon nächste Woche alles klar machen.

FIFA.com blickt für Sie auf die Geschehnisse in den Topligen außerhalb Europas.

Mexiko: Spitzenduo lässt Punkte liegen
Der Tabellenführer Tigres musste sich im Heimspiel gegen Chivas mit einem 1:1-Remis begnügen. Doch der ärgste Verfolger Atlas konnte keinen Vorteil daraus ziehen, da der Zweite im eigenen Stadion Santos Laguna mit 2:1 unterlag.

Mariano Pavone machte für Cruz Azul beim 3:0-Erfolg bei Atlante mit zwei Treffern den Unterschied. Allerdings schwächten sich die Hausherren durch einen Platzverweis von Joe Bizera (27.) selbst. Pavone bedankte sich für mehr Freiraum und konnte noch vor dem Pausenpfiff die Führung erzielen. Kurz nach dem Wiederanpfiff erhöhte Pavone auf 2:0 und Diego Jimenez sorgte für den Endstand.

Die ersten Drei: Tigres (25 Punkte), Atlas (23), CF América (21)

Aufgepasst: Am elften Spieltag ging es ganz schön zur Sache und einige Spieler schossen mit ihrem Einsatz über das Ziel hinaus. Die Unparteiischen mussten gleich vier Spieler vorzeitig zum Duschen schicken.

Argentinien: Lanús nutzt River-Pleite aus
Lanús konnte die Tabellenführung in der Clausura nach einem 1:0-Sieg gegen Godoy Cruz auf drei Punkte ausbauen. Carlos Izquierdoz gelang der einzige Treffer des Spiels in der 27. Minute. River Plate musste sich bei den Newell’s Old Boys mit 1:0 zu schlagen geben. Matchwinner war einmal mehr Old Boys Topstürmer Ignacio Scocco.

Für die Boca Juniors läuft es nicht rund. Obwohl Santiago Silva die Hausherren gegen das Schlusslicht Argentinos in Führung bringen konnte, kassierte der Traditionsklub aus Buenos Aires durch einen Treffer von Matias Martinez noch den Ausgleich. Damit rutschten die Juniors auf den 15. Tabellenplatz ab.

Die ersten Drei: Belgrano CA Lanús (16 Punkte), Newell’s Old Boys (13), River Plate (12)

Aufgepasst: Durch seinen entscheidenden Treffer gegen River Plate rückten die Old Boys nicht nur auf den zweiten Platz vor, sondern Ignacio Scocco setzte sich mit fünf Treffern auch an die Spitze der Torjägerliste.

Australien: Wanderers setzen Siegeszug fort
Der Tabellenführer Western Sydney Wanderers setzte sich bei Melbourne Heart mit 3:1 durch und ist dem Gewinn der A-League-Premiership zwei Spieltage vor dem Ende ganz nah. Mit nun fünf Punkten Vorsprung vor den Central Coast Mariners ist den Wanderers der Titel und die damit verbundene Qualifikation zur AFC Champions League kaum noch zu nehmen.

Der Sydney FC konnte dank eines späten Treffers von Yairo Yao noch ein 1:1-Unentschieden gegen Melbourne Victory sichern. Victory war vor 22.233 Zuschauern im Allianz Stadion schon in der dritten Minute durch den ehemaligen Sky Blue Mark Milligan in Führung gegangen.

Die ersten drei: Western Sydney (53 Punkte), Central Coast Mariners (48), Melbourne Victory (41)

Aufgepasst: Alessandro Del Piero verpasste es sein 13. Saisontor zu erzielen, da er im Spiel gegen Melbourne Victory einen Elfmeter nicht verwandeln konnte.

Neuseeland: Pearce schießt Waitakere zum Titel
In der ASB Premiership hat sich Waitakere United zum vierten Mal in Folge die Krone aufgesetzt. Im Grand Final setzte sich das Team von Trainer Neil Emblen gegen Auckland City mit 4:3 nach Verlängerung durch. Das Grand Final zwischen den beiden mit Abstand erfolgreichsten Mannschaften Neuseelands hielt was es versprach. Es war ein Spiel, dass an Dramatik nicht zu überbieten war. Nachdem Auckland durch Manel Expósitio in Führung gehen konnte, drehten Roy Krishna und Allan Pearce das Spiel noch vor der Pause zu Gunsten Waitakeres.

Doch im zweiten Durchgang schlug Auckland wieder zurück. Erst gelang dem FIFA Klub-WM-Teilnehmer durch Expósito der Ausgleich und eine Minute vor dem Schlusspfiff brachte Chris Bale Auckland wieder in Front. Doch der Wahnsinn nahm kein Ende und United rettete sich durch einen Last-Minute-Treffer von Torschützenkönig Krishna in die Verlängerung. In der 100. Spielminute war es dann Pearce mit seinem zweiten Treffer, der für die endgültige Entscheidung sorgte und Waitakere United zum Titel schoss. Beide Teams haben sich für die OFC Champions League qualifiziert und dort die Chance, sich ein Ticket für die FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2013 in Marokko zu sichern.