"Ein Sturm namens Bayern"
© AFP

Ausgewählte internationale Pressestimmen zum 3:1-Sieg Bayern Münchens beim FC Arsenal im Achtelfinal-Hinspiel der UEFA Champions League am Dienstagabend:

ENGLAND

The Sun
"Sagt 'good Bayern' zu einer weiteren Saison. Die 'Gunners' bekamen von brillanten Bayern eine Champions-League-Lektion erteilt. Die einzige Hoffnung im Rückspiel ist eine Art Fussballwunder. Wieder einmal war es eine Geschichte einer katastrophalen Defensive. Per Mertesacker, Laurent Koscielny, Bacary Sagna und die anderen sind einfach nicht gut genug. Und werden es niemals sein."

Daily Mail
"Arsenal taumelt in Richtung Bedeutungslosigkeit. Arsenal entgleitet die letzte Chance auf einen Pokal, nachdem sie zu Hause von Bayern München brutal herumkommandiert werden. Arsenal braucht eines der größten Comebacks der Geschichte, um doch noch weiterzukommen. Es wird mit ziemlicher Sicherheit ihr letztes Heimspiel in dieser Champions-League-Saison gewesen sein. Die größere Sorge ist aber, dass es das letzte für geraume Zeit gewesen sein könnte."

The Guardian
"Bayern München legt die fehlende Qualität Arsenals schonungslos offen. Kompakt und ungeheuer konzentriert brauchen sie nur sieben Minuten, um Arsène Wengers Taktik über den Haufen zu werfen. Arsenal braucht im Rückspiel ein Wunder, um doch noch ins Viertelfinale einzuziehen."

The Telegraph
"Die achte Saison ohne Trophäe geht einem schmerzhaften Ende entgegen. Jeder schaut nun auf Arsène Wenger. Einst war er allmächtig, aber derzeit scheint Wenger überfordert damit zu sein, Arsenals Talfahrt zu stoppen. Die Angst, dass Arsenal seiner Vormachtsstellung auf und neben dem Platz beraubt wird, ist jetzt Realität."

SPANIEN

Marca
"Bayern holt die Peitsche raus. Die Bayern unterstreichen ihre Macht im Emirates Stadium. Arsenal ist mit eineinhalb Beinen bereits ausgeschieden."

AS
"Ein Sturm namens Bayern fegte gestern über London hinweg. Kroos, Müller und Mandzukic sorgen für den deutschen Erfolg. Nur ein Wunder in der Allianz Arena kann Arsenal noch retten."