Vor Duell gegen Hannover: Fink warnt vor Euphorie
© Getty Images

Trainer Thorsten Fink sieht den Bundesligisten Hamburger SV auf einem guten Weg, warnt aber vor übermäßiger Euphorie. "Der sechste Tabellenplatz ist nur eine Momentaufnahme, wir müssen uns Woche für Woche neu beweisen. Wenn wir nämlich nur fünf Prozent weniger abrufen, finden wir uns ganz schnell im Mittelmaß der Liga wieder", sagte Fink am Dienstag auf hsv.de.

Nach dem 1:0-Erfolg am vergangenen Samstag gegen Borussia Mönchengladbach steht der HSV erstmals seit langem auf einem Europacup-Platz. "Trotzdem sollten wir uns keine zu hohen Ziele setzen. Mit der Marschroute, von Spiel zu Spiel zu denken, sind wir bisher sehr gut gefahren, daher werden wir das auch so beibehalten", sagte Fink.

Der 45-Jährige bescheinigte seinem Team nach dem dritten Sieg aus den letzten vier Spielen einen Reifeprozess. "Man kann sehen, dass wir mittlerweile mehr Sicherheit und Vertrauen in unser eigenes Spiel haben. Meine Spieler haben zudem verinnerlicht, dass wir eine Partie auch mal durch eine Aktion entscheiden können", sagte Fink.

Vor dem Nordderby bei Hannover 96 am Samstag (15:30 Uhr) demonstriert der Ex-Bayern-Profi Selbstvertrauen. "Wir werden versuchen, genau so frech zu spielen wie zuletzt. Wir müssen dieselbe Ausstrahlung zeigen wie gegen Dortmund und Gladbach, dann können wir auch Hannover beeindrucken", sagte Fink. 96 liegt mit vier Zählern Rückstand auf die Hanseaten auf dem achten Rang.