Zwei Topduelle und lauernde Außenseiter
© Getty Images

Das erneute Aufeinandertreffen zwischen dem AC Mailand und dem FC Barcelona ist der Höhepunkt des zweiten Teils des Achtelfinales der UEFA Champions League.

In den anderen Partien sind mit dem FC Porto und Bayern München zwei weitere ehemalige Gewinner der europäischen Königsklasse vertreten. Die Portugiesen bekommen es mit dem Überraschungsteam FC Málaga zu tun, während die Bayern auf den ewigen Herausforderer FC Arsenal treffen.

In der vierten Partie schließlich zwischen den ehrgeizigen Türken von Galatasaray Istanbul und dem FC Schalke 04 steht ein Duell der Topstürmer auf dem Programm: Burak Yilmaz (sechs Tore in sechs Spielen) und Didier Drogba, der bei seinem Debüt in der Türkei auf Anhieb traf, stehen voraussichtlich dem niederländischen Torjäger Klaas-Jan Huntelaar (vier Tore), dessen Einsatz wegen einer Verletzung am Auge allerdings noch fraglich ist, gegenüber.

Die Spiele im Überblick

Dienstag, 19. Februar
FC Porto – FC Málaga
FC Arsenal – Bayern München

Mittwoch, 20. Februar
AC Mailand – FC Barcelona
Galatasaray Istanbul – FC Schalke 04

Das Topspiel

AC Mailand – FC Barcelona
Zum fünften Mal in weniger als zwei Jahren treffen die Mailänder und die Katalanen zu einem der großen Klassiker der UEFA Champions League aufeinander. Die beiden Klubs sind sich im wichtigsten europäischen Wettbewerb insgesamt 15 Mal begegnet. In der Gesamtbilanz liegt der FC Barcelona mit sechs Siegen, vier Niederlagen und fünf Unentschieden leicht vorne, zudem blieben die Katalanen in den letzten sieben Duellen gegen die Rossoneri ungeschlagen (vier Siege und drei Unentschieden).

Den Mailändern gelang in der heimischen Serie A zuletzt eine spektakuläre Rückkehr in das Spitzentrio der Liga. Nach einem mühsamen Saisonbeginn ist das Team mit einem stark verjüngten Kader und dem sich perfekt ergänzenden Sturmduo Mario Balotelli (vier Tore in drei Spielen) und Stephan El Shaarawy wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Interessant dürfte auch das Wiedersehen von Bojan Krkic mit seinem Ausbildungsklub werden: Im Trikot von Barça avancierte der Stürmer einst zum jüngsten Torschützen der spanischen Liga (mit 17 Jahren und zwei Monaten).

Bei den Katalanen wird nach wie vor Trainer Tito Vilanova, der seine Behandlung in New York fortsetzt, schmerzlich vermisst, auch wenn er telefonisch ständigen Kontakt mit seinem Assistenten Jordi Roura hält. In der heimischen Meisterschaft zieht der FC Barcelona an der Spitze einsam seine Kreise und befindet sich in einer hervorragenden Ausgangslage, um wie vor zwei Jahren den großen Coup zu landen und alle Titel zu gewinnen. Zumal Lionel Messi nach wie vor eine Klasse für sich ist. Mit seinen insgesamt 56 Treffern in der Champions League nimmt er langsam, aber sicher, den Rekord von Raúl (71 Tore) ins Visier. In der spanischen Liga schraubte er seine Ausbeute nach einem erneuten Doppelpack gegen den FC Granada (2:1) auf unglaubliche 37 Tore in 24 Spielen.

Die anderen Begegnungen

FC Arsenal – Bayern München
Es sind schwere Zeiten für den FC Arsenal. Am Samstag scheiterte das Team im Achtelfinale des FA Cups am Zweitligisten Blackburn Rovers (0:1), im Liga-Pokal sind die Londoner ebenfalls bereits ausgeschieden und in der Premier League liegen sie mit 21 Punkten Rückstand auf Manchester United auf Platz fünf. Den Gunners bleibt nur die Champions League, um noch Chancen auf den ersten Titelgewinn seit 2005 zu haben. Doch dazu müssen sie sich gegen einen formstarken FC Bayern durchsetzen, der die Bundesliga mit 15 Punkten Vorsprung auf Borussia Dortmund souverän anführt.

Die Münchener, die in der Offensive vor der Qual der Wahl stehen, aber auf den gesperrten Jérôme Boateng verzichten müssen, weisen in der Champions League auswärts mit 29 Siegen, 29 Niederlagen und 24 Unentschieden eine sehr ausgeglichene Bilanz auf. Auch wenn sich die Londoner auf einem Tiefpunkt befinden, spricht die Statistik vor eigenem Publikum für sie: Im heimischen Emirates-Stadion konnte Arsenal in 31 Partien 24 Siege feiern, nur gegen Manchester United und Schalke 04 setzte es jeweils eine Niederlage. Diese Begegnung ist nicht zuletzt auch die Gelegenheit zur Revanche für das Achtelfinale 2004/05, das die Bayern für sich entscheiden konnten.

FC Porto – FC Málaga
Sechs portugiesische, fünf brasilianische und vier argentinische Nationalspieler werden die Protagonisten des erstmaligen Aufeinandertreffens zwischen den beiden Hauptstädten des süßen Weins sein. Der FC Málaga ist die große Überraschung des diesjährigen Wettbewerbs. Über die Qualifikation erreichten die Andalusier die Gruppenphase, die sie ungeschlagen und mit vier Punkten Vorsprung auf den AC Mailand mit dem Gruppensieg abschlossen.

Der FC Porto hingegen kann mit seiner Erfahrung wuchern. Die Portugiesen sind bereits zum zehnten Mal in der K.o-Phase vertreten und schaffen es Jahr für Jahr, sich erfolgreich zu erneuern. In der heimischen Liga ist das Team bisher noch ungeschlagen (15 Siege und vier Unentschieden). In beiden Teams sorgen jeweils Argentinier - Luis Gonzalez bei Porto und Javier Saviola bei Málaga - für Gefahr in der Offensive. Doch den Unterschied könnte beim FC Porto der kolumbianische Torjäger Jackson Martinez machen, der in seiner ersten Saison 20 Tore in 19 Spielen erzielt hat. Beim FC Málaga wiederum dürfte der 20-jährige Francisco Román Alarcón Suárez, besser bekannt als Isco, eine Schlüsselrolle einnehmen. 

Galatasaray Istanbul – FC Schalke 04
Auch dieses Duell hat es in der Champions League noch nicht gegeben. Galatasaray erwischte einen schlechten Start in die europäische Saison und kassierte zum Auftakt zwei Niederlagen. Doch die Männer von Fatih Terim reihten daraufhin drei Siege in Folge aneinander und errangen am Ende den zweiten Platz in Gruppe H. Galatasaray setzt große Hoffnungen auf sein neues magisches Dreieck, das aus Wesley Sneijder, Didier Drogba und Burak Yilmaz besteht.

Der FC Schalke dümpelt in der Bundesliga zwar im Mittelfeld der Tabelle vor sich hin, hat indes auf europäischer Ebene von den letzten neun Auswärtsspielen nur eines verloren. Unter anderem gelang ein Erfolg beim FC Arsenal, und in dieser Champions-League-Saison gehören die Gelsenkirchener zu den vier bisher noch ungeschlagenen Teams. Für den Trainer von Schalke 04, Jens Keller, ist diese Partie zugleich das Debüt in der UEFA Champions League. Erst im vergangenen Dezember löste er Huub Stevens ab, und nun steht dem neuen Coach im Hexenkessel des Ali-Sami-Yen-Stadions in Istanbul eine heiße Feuertaufe bevor.

Der Spieler im Fokus
Der 34-jährige ivorische Torjäger Didier Drogba ist zurück in der UEFA Champions League, in der er für Olympique Marseille und den FC Chelsea in 77 Spielen 39 Tore erzielte. Nach einem Gastspiel in der chinesischen Liga bei Shanghai Shenhua nimmt der Topstürmer in der Türkei bei Galatasaray eine neue Herausforderung in Angriff. Bei seinem Debüt in der türkischen Meisterschaft am 15. Februar gegen Schlusslicht Akhisar Belediyespor (2:1) feierte Drogba einen Auftakt nach Maß: Fünf Minuten nach seiner Einwechslung in der 63. Minute bejubelte er bereits sein erstes Tor.

Die Statistik
4 - So viele Mannschaften sind in der diesjährigen UEFA Champions-League-Saison zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagen. Es handelt sich um Borussia Dortmund und Juventus Turin, die ihr Achtelfinalhinspiel bereits bestritten haben, sowie um Schalke 04 und das Überraschungsteam FC Málaga.

Das Zitat
"Ich freue mich darauf, Poldi (Lukas Podolski) und Per (Mertesacker) wiederzusehen, denn es ist immer etwas Besonderes, auf seine Nationalmannschaftskollegen zu treffen. Außerdem ist es eine Mannschaft, gegen die ich noch nie gespielt habe, und ein Stadion, dessen Rasen ich noch nie betreten habe. Wir werden unseren besten Fussball zeigen müssen."
Philipp Lahm (Kapitän, Bayern München)