Chelsea-Duo freut sich auf die WM
© AFP

Die beiden Chelsea-Stars Gary Cahill und David Luiz schildern ihre Eindrücke von der denkwürdigen Begegnung zweier Schwergewichte des internationalen Fussballs. Der englische Nationalspieler blickt mit viel Optimismus in die Zukunft der Three Lions.

Nach dem 2:1-Sieg Englands gegen Brasilien im Wembley-Stadion zum Auftakt des Jahres, in dem der englische Fussballverband (FA) sein 150-jähriges Jubiläum feiert, unterhielten sich die beiden Leistungsträger des FC Chelsea mit FIFA.com. Dabei wurde deutlich, dass das Duo die Partie in vollen Zügen genossen hat.

"Das war ein toller Anlass, natürlich für alle ein Riesenspiel und ein super Sieg", so Cahill. "Ich finde, wir haben fantastischen Fussball gezeigt, das war eine unserer besseren Leistungen im Wembley-Stadion, und wir können aus dieser Partie viele positive Aspekte mitnehmen. Wir konnten auf dem Platz viele gute Einzelleistungen gegen eine hochklassige Mannschaft verbuchen."

Enttäuschung über eigenen Fehler
Cahill war sichtlich enttäuscht von seinem Ballverlust, in dessen Folge Brasilien schließlich zum Ausgleich kam. "Das ist nun einmal so auf meiner Position. Du spielst über 89 Minuten guten Fussball, und dann machst du einen Fehler wie diesen und der Abend ist verdorben. Ich war froh, dass wir Charakterstärke gezeigt haben und wieder in Führung gegangen sind."

"Das war nicht typisch für mich, das war das Ärgerlichste an der ganzen Sache. Ich fand, dass wir als Team heute wirklich gut verteidigt haben", meint er. "Na ja, zu 99 Prozent. Aber ich rappele mich schnell wieder auf und mache weiter. So bin ich nun mal gestrickt."

Cahills Fehler hat am Ende nicht zu einem schlechteren Ergebnis geführt, weil die englische Offensive die brasilianische Abwehr gehörig unter Druck setzte und Frank Lampard nach einer Stunde den Siegtreffer erzielen konnte.

"Wir haben Leute, die die Tür aufstoßen können. Das war eine super Teamleistung, und wir haben uns einfach weiter abgerackert. Mittlerweile weiß ich, dass Frank immer für so etwas gut ist. Wir haben viele torgefährliche Spieler, und einige von ihnen sind wirklich schnell. Es ist toll, an ihrer Seite spielen zu können."

Blick in die Zukunft
Schließlich haben die Engländer mit Theo Walcott und Danny Welbeck noch zwei schnelle Offensivtalente in petto, und der ehemalige Verteidiger von den Bolton Wanderers und Aston Villa freut sich auf die Zukunft unter Trainer Roy Hodgson.  

"Das ist eine sehr vielversprechende und junge Mannschaft, und wir werden uns noch verbessern. Alle werden darüber reden, wie gut wir heute Abend gespielt haben, und das mit Recht. Es ist wichtig, die richtige Mischung aus Routiniers und jungen Spielern zu finden. Aber selbst viele Nachwuchsspieler bestreiten mit ihren Klubs schon große Spiele, und alle lernen die ganze Zeit noch dazu."

Rückschlag für Luiz und Co.
David Luiz, Cahills Teamkamerad an der Stamford Bridge, war enttäuscht über das Ergebnis, freut sich jedoch schon auf die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™ in seinem Heimatland.

"Das war ein toller Abend mit einem großen Gegner, aber wir sind nicht glücklich über das Ergebnis. Dennoch müssen wir aus jedem Spiel die positiven Aspekte mitnehmen. Das war ein gutes Spiel gegen eine Mannschaft, die eine ganz andere Physis hat als wir."

"Ich würde sagen etwa 40 Prozent unserer Spieler stehen noch ganz am Anfang, das ist also eine andere Situation. Ich möchte nächstes Jahr die Weltmeisterschaft gewinnen, und ich kenne Brasilien. Wir werden gewinnen."

Cahill gab sich hinsichtlich der Chancen seiner Mannschaft beim Rückspiel im Juni diplomatisch und ist im Hinblick auf die bevorstehenden WM-Qualifikationsspiele optimistisch. "Wir wollen jetzt nicht abheben! Wir genießen den heutigen Abend, und natürlich sind sie eine hochklassige Mannschaft, und es wird schwer werden. Es ist super für uns, dass wir mit einem guten Ergebnis im Rücken in die Qualifikationsspiele gehen können. Es gibt viele positive Aspekte, die wir für die WM-Qualifikation mitnehmen können. Wenn wir es schaffen, so zu spielen, kann nicht viel schiefgehen."