Deschamps: "Möchte auf Ribéry nicht verzichten"
© AFP

Bayern Münchens Starspieler Franck Ribéry spielt in den Planungen von Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps eine ganz zentrale Rolle, auch wenn er nach wie vor kritisch in der französischen Öffentlichkeit aufgrund von Vorkommnissen in der Vergangenheit beäugt wird. "Ich möchte nicht auf ihn verzichten. Ich habe nicht viele Spieler, die die Champions League gewinnen können und gewinnen wollen", betonte der Weltmeister von 1998 im Interview mit dem Sport-Informations-Dienst (SID) vor dem Länderspiel am kommenden Mittwoch (21:00 Uhr) Stade de France gegen Deutschland.

Auch die Tatsache, dass Ribéry im Bayern-Dress häufig stärker als bei der Equipe Tricolore auftrumpft, analysiert Deschamps ganz pragmatisch: "Bei den Bayern hat er permanentes Vertrauen. Die haben ihn selbst in den schwierigsten persönlichen Situationen unterstützt. In Frankreich hat er Südafrika erleben müssen - diese Bus-Affäre mit dem Trainingsboykott. Aber er reift."

Der französische Ex-Nationalspieler hält große Stücke auf den deutschen Fussball. "Ich denke, die Deutschen haben ihre alten Tugenden behalten. Kampfstärke, Willen, Ausdauer. Sie haben sich aber dank ihrer Leistungszentren und dank der Philosophie von meinem Kollegen Joachim Löw technisch enorm weiterentwickelt. Sie sind nicht mehr auszurechnen", äußerte der 44-Jährige.

Er habe sich zur Vorbereitung auf das bevorstehende Länderspiel die letzten sechs Spiele der Deutschen auf Video angeschaut. "Da sind Variationen und Varianten drin... Reus, Özil, Müller, Schweinsteiger. Gut, die Spanier stehen über allem, aber der deutsche Fussball ist medial unterbewertet. Er verdient Besseres", sagte Deschamps im SID-Interview.