Rojas schießt Victory auf Platz zwei
© Getty Images

In der A-League ist Marco Rojas momentan nicht zu stoppen. Auch am 18. Spieltag konnte der Stürmer von Melbourne Victory treffen. Damit schießt er sich auf immer mehr Notizblöcke von Klubs aus Europa. Auch Altmeister Alessandro Del Piero hatte dem aufstrebenden Talent nichts entgegenzusetzen. FIFA.com blickt auf die Geschehnisse in den Topligen außerhalb Europas.

Australien: Zweimal Melbourne gegen Sydney
Am 18. Spieltag kam es in der A-League gleich zweimal zum Städteduell zwischen Sydney und Melbourne. Melbourne Victory empfing Superstar Alessandro Del Piero und den Sydney FC. Die Hausherren konnten die drei Punkte mit einem 3:1-Sieg im eigenen Stadion behalten. Dabei spielte Victory sicherlich in die Karten, dass von den Skyblues gleich zwei Mann vorzeitig Duschen gehen mussten. Die beiden brasilianischen Verteidiger Tiago Calvano und Fabio sahen jeweils die rote Karte. Nachdem die Gäste zu allem Überfluss dann auch noch ins eigene Tor trafen, sicherten Marco Rojas und Archie Thompson mit den weiteren Treffern einen ungefährdeten Sieg. Victory rückte durch diesen Erfolg auf den zweiten Tabellenplatz vor.

In Sydney konnten die Wanderers die Punkte durch einen 1:0-Erfolg gegen Melbourne Heart ebenfalls daheim behalten. Der Japaner Shinji Ono schoss per Strafstoß in der 73. Spielminute das Tor des Tages. Der deutsche Verteidiger Jerome Polenz musste nach einer Notbremse schon in der ersten Hälfte das Feld verlassen, und so mussten die Gäste über eine Stunde in Unterzahl spielen. Für die Wanderers war es der dritte Sieg in Folge, wodurch sie auf den dritten Platz vorrücken.

Die ersten drei: Central Coast Mariners (38 Punkte), Melbourne Victory (33), Western Sydney (32)

Aufgepasst: Marco Rojas von Melbourne Victory spielt bisher eine herausragende Saison und konnte schon zwölf Treffer erzielen. Der 21-jährige Stürmer ist dadurch auch in die Notizbücher vieler Topklubs aus Europa geraten.

Neuseeland: Zum Jubiläum eine weiße Weste
Waitakere United feierte im 100. Spiel seines Torhüters Danny Robinson einen 4:0-Sieg gegen Young Heart Manawatu. Damit behielt der Schlussmann in seinem Jubiläumsspiel im Fred Taylor Park zum dritten Mal in dieser Saison eine weiße Weste. Der souveräne Heimsieg gibt dem Spitzenreiter der ASB Premiership eine konfortable acht Punkte Führung vor dem ärgsten Verfolger Auckland City, der allerdings noch ein Spiel weniger bestritten hat. Für die Tore sorgten Roy Krishna und Tim Myers, denen jeweils ein Doppelpack gelang. Dieser Sieg sollte Waitakere ein gutes Gefühl für das nächste Duell gegen den großen Rivalen Auckland City geben.

Der amtierende OFC Champions League-Sieger musste sich hingegen nach einer intensiven Begegnung mit einem 1:1-Unentschieden bei Hawkey Bay United begnügen. Nachdem Pedro die Gäste in Führung gebracht hatte, gelang Jarrod Smith mit einem schönen Flugkopfball der Ausgleich.

Die ersten drei: Waitakere United (25 Punkte), Auckland City (20), Hawkes Bay United (19)

Aufgepasst: Für Hawkes Bay United ist es das erste Mal, dass man in der regulären Saison gegen das Spitzenteam Auckland City nicht verloren hat. Beide Aufeinandertreffen endeten 1:1.