Die K.o.-Phase in Sichtweite
© Getty Images

Nach dem fünften und vorletzten Spieltag der Gruppenphase in der UEFA Champions League, der am Dienstag und Mittwoch dieser Woche ausgetragen wird, könnten bereits 15 der 16 Achtelfinal-Teams feststehen.

Neben dem FC Porto und dem FC Malaga konnte auch Manchester United den Einzug ins Achtelfinale schon am vierten Spieltag perfekt machen. Dagegen fällt die Entscheidung im Kampf um Platz zwei in Gruppe H hinter Manchester United zwischen Galatasaray Istanbul, CFR Cluj und Sporting Braga wohl erst am sechsten und letzten Spieltag.

Das Topspiel
Juventus Turin – FC Chelsea, Gruppe E, Juventus Stadium, Turin

In dieser sehr ausgeglichenen Gruppe trennt den Drittplatzierten aktuell nur ein einziger Punkt vom Tabellenführer. Nach dem Ende der Gruppenphase wird einer der beiden Kontrahenten sicher im Achtelfinale fehlen. Und weil im Moment Juventus Turin die etwas schlechteren Karten besitzt, muss die Alte Dame ihr insgesamt 125. Champions-League-Spiel unbedingt gewinnen. Aufgrund des Unentschiedens im Hinspiel (2:2) würde Juve ein Sieg mit nur einem Tor Differenz genügen. Denn dann könnte man beim schweren Auswärtsgang am letzten Spieltag nach Donetsk selbst ein Remis verkraften.

Als aktueller Tabellenführer der Serie A spielt Juventus Turin derzeit neben dem AC Florenz zwar den mit Abstand attraktivsten Fussball in Italien. Andererseits fehlt Juve jedoch nach wie vor ein echter Torjäger, was im jüngsten Heimspiel gegen Lazio Rom Lazio (0:0) erneut deutlich wurde. Der FC Chelsea, der zuletzt bei West Bromwich Albion mit 1:2 das Nachsehen hatte, durchlebt seinerseits gerade eine Durststrecke und konnte in den jüngsten vier Auswärtsspielen der Premier League lediglich zwei Punkte holen. Wenigstens können die Londoner in Turin wieder auf die am vergangenen Wochenende teils geschonten Juan Mata und Oscar sowie vor allem auf den Belgier Eden Hazard bauen, der sich am letzten Samstag in blendender Form präsentierte und für den einzigen Treffer seiner Mannschaft sorgte.

Die anderen Spiele
Dienstag, 20. November 2012

Gruppe E
FC Nordsjælland – Shakhtar Donetsk

Auch wenn der ukrainische Meister nach 15 Siegen in Folge gerade erst seine erste Niederlage in der heimischen Liga hinnehmen musste, verfügt Shakhtar Donetsk über genügend Mittel und Qualität, um beim FC Nordsjælland, der in der UEFA Champions League noch immer ohne Sieg ist, die volle Punktzahl einzufahren. Falls dies gelingt und die Partie zwischen Juve und dem FC Chelsea mit einem Remis enden würde, wäre Shakhtar Donetsk für das Achtelfinale qualifiziert.

Gruppe F
BATE Borisov – OSC Lille (18:00 Uhr)
FC Valencia – Bayern München

Der FC Valencia würde mit einem Sieg sicher das Achtelfinale erreichen. Dies wäre selbst bei einem Unentschieden der Fall, sofern BATE Borisov nicht gegen OSC Lille gewinnt. Für Bayern München hingegen muss in Spanien unbedingt ein Sieg her. Außerdem hofft der deutsche Rekordmeister wohl auch auf einen Patzer von BATE Borisov, das am 11. November zum siebten Mal in Folge die Meisterschaft von Belarus gewann. Zuletzt kamen die Münchener allerdings im Bayern-Derby beim 1. FC Nürnberg nach acht Auswärtssiegen in Folge nicht über ein Remis (1:1) hinaus.

Gruppe G
Benfica Lissabon – Celtic Glasgow
Spartak Moskau – FC Barcelona (18:00 Uhr)

Die Katalanen treffen in Moskau auf eine stark ersatzgeschwächte Spartak-Mannschaft. Bei einem Sieg oder einem Remis wäre der FC Barcelona für das Achtelfinale qualifiziert. Dies wäre unter bestimmten Umständen selbst bei einer Niederlage noch der Fall. Und auch für Celtic Glasgow könnte bei Benfica Lissabon ein Unentschieden reichen, sofern es sich dabei nicht um ein torloses Remis handelt. Aus Sicht der Portugiesen auf jeden Fall eine schwere Aufgabe, zumal sie derzeit drei Punkte Rückstand auf ihren Tagesgegner aus Schottland haben und am letzten Spieltag beim FC Barcelona antreten müssen.

Gruppe H
Galatasaray Istanbul – Manchester United
CFR Cluj – Sporting Braga

Diese Gruppe ist zweifellos einer der am härtesten umkämpften in der bisherigen Geschichte der UEFA Champions League. Für die hinter dem bereits qualifizierten Manchester United platzierten Teams könnte schon der geringste Punktverlust das Ausscheiden aus dem laufenden Wettbewerb bedeuten. CFR Cluj hat auswärts gegen Sporting Braga zwar mit 2:0 gewonnen, doch auch die Portugiesen konnten gegen Galatasaray Istanbul, das seinerseits in Cluj mit 3:1 die Oberhand behalten hatte, einen 2:0-Auswärtserfolg landen. Demnach ist im Rennen um den zweiten Gruppenplatz noch alles offen.

Mittwoch, 21. November 2012

Gruppe A
FC Porto – Dinamo Zagreb
Dynamo Kiev – Paris Saint-Germain

Ein Sieg oder ein Remis gegen Dynamo Kiev würde Paris Saint-Germain mit Zlatan Ibrahimovic für den Einzug in die K.o.-Runde hinter dem FC Porto reichen. In der französischen Ligue 1 kassierte der Hauptstadtklub ohne Ibrahimovic zuletzt eine enttäuschende 1:2-Heimniederlage gegen Stade Rennes, und das obwohl die Bretonen rund 40 Minuten zu neunt spielen mussten!

Gruppe B
FC Arsenal – HSC Montpellier
Schalke 04 – Olympiakos Piräus

Die beiden Favoriten dieser Gruppe spielen diesmal vor eigenem Publikum. Schalke 04 wäre bei einem Sieg oder auch bei einem Unentschieden im Achtelfinale, falls sich der FC Arsenal nicht gegen den amtierenden französischen Meister durchsetzen kann. Die Gunners wiederum, die am vergangenen Wochenende das Londoner Nordderby gegen Tottenham Hotspur klar mit 5:2 für sich entschieden, wären für die K.o.-Runde qualifiziert, wenn sie ihr Heimspiel gewinnen und Schalke 04 gleichfalls über Olympiakos Piräus die Oberhand behalten würde.

Gruppe C
Zenit St. Petersburg – FC Malaga (18:00 Uhr)
RSC Anderlecht – AC Mailand

Der bereits qualifizierte FC Malaga steht auch als Gruppensieger schon so gut wie fest und hat daher bei dem bislang enttäuschenden Zenit St. Petersburg, das in dieser Saison seinen Ambitionen nicht gerecht werden konnte, weder etwas zu gewinnen noch irgendetwas zu verlieren. Beim RSC Anderlecht, der den Mailändern beim 0:0 im Hinspiel einen wertvollen Punkt abringen konnte, hat man die Hoffnung auf das Erreichen der K.o.-Runde indes noch nicht aufgegeben. Tatsächlich befindet sich die Mannschaft von Trainer Massimiliano Allegri inmitten eines Umbauprozesses. Bei ihrem Vorhaben, zum neunten Mal in Folge den Einzug ins Achtelfinale der UEFA Champions League zu schaffen, kann sie vor allem auf Stephan El Shaarawy, den derzeit erfolgreichsten Torjäger der Serie A, setzen.

Gruppe D
Ajax Amsterdam – Borussia Dortmund
Manchester City – Real Madrid

Vom Papier her scheint in dieser Gruppe alles geklärt. Borussia Dortmund würde bei einem Sieg oder einem Unentschieden in Amsterdam im Achtelfinale stehen. Real Madrid wäre im Fall eines Erfolgs bei Manchester City ebenfalls qualifiziert, sofern Ajax nicht gegen Dortmund gewinnt. Allerdings sind die Citizens im eigenen Stadion in den letzten drei Spielen gegen spanische Klubs ohne Niederlage geblieben. Und was Ajax Amsterdam anbetrifft, so ist dem niederländischen Traditionsklub, dessen Heimbilanz in der UEFA Champions League 22 Siege, zehn Unentschieden und zwölf Niederlagen ausweist, gleichfalls einiges zuzutrauen.

Spieler im Fokus
Der 29-jährige niederländische Angreifer Klaas-Jan Huntelaar von Schalke 04 ist in der Geschichte der UEFA Champions League der erst dritte Spieler, der in jedem der ersten vier Gruppenspiel einen Treffer erzielte. Damit zog er mit Alessandro del Piero (in der Saison 1995/96) von Juventus Turin und Sergueï Rebrov (1997/98) von Dynamo Kiev gleich. Bei Schalke 04 steuerte der Niederländer, der bislang eine tolle Saison spielt, zuletzt in den europäischen Wettbewerben nicht weniger als zwölf von 20 Toren bei. Insgesamt traf er für die Knappen seit seinem Wechsel nach Gelsenkirchen im Jahr 2010 in 86 Einsätzen 71 Mal!

Statistik
99 - Bei so vielen Spielen saß José Mourinho bisher als Trainer in der UEFA Champions League auf der Bank. Ab Mittwoch gehört er dann zum Kreis jener vier Vereinstrainer, die 100 und mehr Champions-League-Spiele auf dem Konto haben. Vor ihm rangieren die Trainerlegenden Alex Ferguson (186 Spiele) und Arsène Wenger (148) sowie Carlo Ancelotti (111). Die Bilanz des portugiesischen Erfolgstrainers weist 54 Siege, 25 Unentschieden und 20 Niederlagen aus.

Zitat
"Ich verrate kein Geheimnis, wenn ich sage, dass Lionel Messi ein entscheidender Spieler ist. Allerdings gewinnt auch er ein Spiel nicht allein. Dazu müssen erst einmal Torchancen herausgespielt und auch in der Abwehr eine gute Arbeit geleistet werden. Daher ist die Behauptung, dass alles allein von Messi abhängt, viel zu einfach."
Tito Vilanova (Trainer, FC Barcelona)

Ihre Meinung zählt
Wird es dem FC Chelsea als aktueller Titelverteidiger beim siebenmaligen Titelträger AC Mailand gelingen, sich für das Achtelfinale zu qualifizieren?