Robben: "Die Atmosphäre ist entspannter"
© Getty Images

Vor dem Prestigeduell gegen Deutschland stellte sich  der niederländische Nationalspieler Arjen Robben den Fragen der Journalisten.

Arjen Robben, Deutschland gegen die Niederlande ist ein Länderspiel-Klassiker mit sehr vielen Emotionen - auch für Sie?
Die Atmosphäre zwischen unseren Ländern ist jetzt entspannter. Es wird ein schönes Spiel werden. Für uns ist es aber auch ein richtig guter Test, um zu sehen, wie weit wir im Moment sind. Wir sind in einer Phase, in der es am wichtigsten ist, dass wir uns entwickeln - mit ganz neuen Spielern und einem ganz neuen Stab. Das ist für uns sehr wichtig.

Aber ist es nicht auch eine Revanche für die Niederlage in der Vorrunde der EURO?
Nein, ich sehe es nicht als Revanche. Es sind zwei ganz neue Mannschaften. Bei den Deutschen fehlen viele Spieler, wir sind mit etwas ganz Neuem beschäftigt. Das ist ein ganz anderes Spiel. So ein Spiel bei der EM kann man mit einem Freundschaftsspiel gar nicht vergleichen. Eine Revanche gibt es hoffentlich 2014 bei der WM.

Welche Bedeutung hat dieser Test für Ihre Mannschaft?
Das Spiel gegen Deutschland ist für uns wahrscheinlich wichtiger als die WM-Qualifikationsspiele. Deutschland ist ein Gegner von Weltformat - das sind Estland oder Ungarn nicht. Wir müssen das Beste daraus machen. Aber Deutschland steht im Moment noch ein, zwei Stufen über uns, ist im Aufbau weiter als wir. Aber auch wir haben eine gute Elf.

Was halten Sie von der Kritik der Vereine an diesem Termin?

Ich kann das komplett nachvollziehen. Wir sind in einer Phase, in der wir sehr viele Spiele haben. Bis Weihnachten geht es weiter mit drei Spielen pro Woche, da kann ich es völlig verstehen, dass die Vereine nicht so froh sind über dieses Spiel. Wenn alle Spieler zur Nationalmannschaft gehen, verliert der Verein die Kontrolle. Mir persönlich macht ein Länderspiel aber einfach nur Spaß.

Rafael van der Vaart muss beim Hamburger SV im Trikot des DFB trainieren, falls Oranje verliert. Haben auch Sie eine Wette mit ihren Klubkollegen beim FC Bayern abgeschlossen?
Nein. Wir haben so viele Spiele bei Bayern und sind zu sehr mit uns selbst beschäftigt. Da habe ich keine Zeit, um über das Länderspiel zu sprechen.

Wie geht es Ihnen denn persönlich nach den Verletzungen zuletzt?

Ich habe jetzt schon wieder dreimal 90 Minuten gespielt. Das letzte Wochenende war sehr wichtig für mich, weil die Pause zwischen den Spieltagen so kurz war. Ich fühle mich nach einer Rückkehr nach einer Verletzungspause sehr schnell wieder gut. Das ist dann aber die eigentliche Gefahr: Echte Wettkampfroutine holt man sich nur in Spielen.