Favoriten verlieren die Vormachtstellung
© AFP

FC Porto und FC Málaga lauten die ersten beiden Teams, die am Dienstagabend vorzeitig den Einzug ins Achtelfinale der UEFA Champions League perfekt gemacht haben. Erstmalig gab es an einem Spieltag keine Auswärtssiege zu verzeichnen, aber der AC Mailand, Manchester City und Real Madrid kamen gegen Málaga (1:1), Ajax Amsterdam (2:2) beziehungsweise Borussia Dortmund (2:2) vor heimischem Publikum jeweils nicht über ein Unentschieden hinaus. FIFA.com präsentiert den Rückblick auf den ersten Teil des vierten Spieltages in Europas Königsklasse.

Das Topspiel
Real Madrid - Borussia Dortmund 2:2

Tore: Pepe (34.), Mesut Özil (89.) für Real Madrid; Marco Reus (28.), Álvaro Arbeloa (ET, 45.) für Borussia Dortmund

Marco Reus und Mario Götze, das schlagkräftige Offensivduo des deutschen Meisters, erteilte Real Madrid eine Lektion in Sachen Effizienz. Die Königlichen zeigten große Schwächen in der Defensive, somit war ihr Mittelfeld über weite Strecken nicht in der Lage, die Stürmer effektiv in Szene zu setzen. Nach dem ersten Treffer durch Marco Reus, ein sehenswerter Schuss aus halbrechter Position, mussten die Gastgeber schon bald einem Rückstand hinterherlaufen. Pepe gelang mit einem wuchtigen Kopfballtor zwar der zwischenzeitliche Ausgleich, aber noch kurz vor der Pause nutzte Mario Götze einen Fehler von Verteidiger Raphaël Varane eiskalt aus und zwang Álvaro Arbeloa zum Eigentor. Zudem musste Iker Casillas zweimal in höchster Not mit Klasseparaden eingreifen. In der zweiten Halbzeit drängten die Hausherren immer stärker in Richtung gegnerisches Tor, und unter anderem Cristiano Ronaldo vergab eine großartige Gelegenheit. Erst in der Schlussphase gelang Mesut Özil durch einen gefühlvoll gezirkelten Freistoß ins lange Eck der Ausgleich. Doch der spanische Meister zeigte nicht die Souveränität, die ihn sonst auszeichnet.

Die anderen Spiele
Gruppe A
Dynamo Kjiv – FC  Porto 0:0
Paris Saint-Germain – Dinamo Zagreb 4:0

In der Kälte von Kjiv errang der FC Porto den einen Punkt, der ihm fehlte, um zum elften Mal in 17 Teilnahmen ins Achtelfinale einzuziehen. Paris Saint-Germain machte dank eines mühelosen Sieges gegen ein sehr defensiv eingestelltes Dinamo Zagreb einen großen Schritt in Richtung zweite Runde. Zlatan Ibrahimovic erzielte zwar selbst kein Tor, doch der Stürmer war dennoch der herausragende Akteur der Partie. Der Schwede avancierte zum erst zweiten Spieler nach Carlos Martins (Benfica Lissabon), dem in einem Spiel vier Torvorlagen gelangen.

Gruppe B
Schalke 04 – FC Arsenal 2:2
Olympiakos Piräus – HSC Montpellier 3:1

Der FC Arsenal hat die erfolgreiche Revanche verpasst. Tatsächlich führten die Gunners nach Toren von Theo Walcott und Olivier Giroud bereits nach 26 Minuten mit 2:0, doch Klaas-Jan Huntelaar brachte die Schalker mit seinem vierten Treffer im vierten Spiel noch vor der Pause zurück. In der zweiten Halbzeit sorgte schließlich der starke Jefferson Farfán für den verdienten Ausgleich, durch den die Gelsenkirchener die Führung in der Tabelle verteidigen konnten. Doch Olympiakos bleibt nach dem zweiten Sieg in Folge gegen einen sehr schwachen französischen Meister aus Montpellier aussichtsreich im Rennen.

Gruppe C

AC Mailand – FC Málaga 1:1
RSC Anderlecht – Zenit St. Petersburg 1:0


Málaga reiste mit dem Ziel nach Mailand, die bisher tadellose Saisonleistung mit der vorzeitigen Qualifikation für das Achtelfinale zu krönen. So brachten die Andalusier die Defensive der Mailänder ein ums andere Mal in Bedrängnis, insbesondere der junge Isco, der auch den Treffer durch Eliseu vorbereitete. Der spanische Klub, der mit drei Zu-Null-Siegen einen Startrekord als Debütant aufstellte, ließ es in der Folge dann etwas ruhiger angehen. So kassierte Málaga durch Alexandre Pato den ersten Gegentreffer in dieser Gruppenphase. Die Mailänder bleiben in aussichtsreicher Position, um den zweiten Rang zu verteidigen, werden sich in den letzten beiden Partien aber weniger anfällig zeigen müssen. RSC Anderlecht wiederum meldete sich mit einem Sieg gegen Zenit St. Petersburg wieder im Rennen zurück. Dank eines Treffers durch Dieumerci Mbokani wahrten die Belgier ihre Chancen auf das Weiterkommen, während die russischen Gäste über weite Strecken harmlos blieben.  

Gruppe D
Manchester City – Ajax Amsterdam 2:2

Der englische Meister musste sich gehörig strecken. Bereits nach einer Viertelstunde lagen die Gastgeber durch zwei Treffer von Siem de Jong mit 0:2 in Rückstand. Die Männer von Roberto Mancini schienen noch gar nicht richtig auf dem Platz zu sein. Doch mit einem sehenswerten Tor brachte Yaya Touré die Seinen wieder ins Spiel. Und nach der Einwechslung von Mario Balotelli gewann die Offensive der Hausherren deutlich an Durchschlagskraft. Der Italiener war es auch, der den Ausgleichstreffer durch Sergio Agüero vorbereitete. Somit bleibt in der härtesten Gruppe des Wettbewerbs alles offen, doch angesichts des Restprogramms darf sich City keine allzu großen Hoffnungen machen. Als nächstes empfangen die Engländer Real Madrid, bevor sie zum Abschluss auswärts gegen Dortmund bestehen müssen.

Der Spieler des Tages
Der offensive Mittelfeldakteur des FC Málaga, der 29-jährige Eliseu Pereira dos Santos, erlebt wohl die beste Saison seiner Karriere. Beim AC Mailand erzielte er nach exzellenter Vorarbeit durch Isco seinen dritten Treffer in der Gruppenphase. Schon in der Qualifikationsphase gegen Panathinaikos war seine Treffsicherheit entscheidend. Der eher schmale, aber sehr schnelle Portugiese scheint zudem ein perfektes Team mit dem Offensiv-Duo Isco und Joaquin Sanchez zu bilden, das zudem durch Javier Saviola verstärkt wird.

Das Tor des Tages
Manchester City - Ajax Amsterdam 1:2 (Yaya Touré, 22.)
Samir Nasri schlug von der rechten Seite eine Flanke in Richtung ersten Pfosten, von wo aus der Ball weitergeleitet wurde. Am zweiten Pfosten lauerte Yaya Touré, der die Vorlage gekonnt mit der Brust annahm und Kenneth Vermeer mit einem satten Schuss keine Abwehrchance ließ.

Statistik
8 – So viele Tore hat Alex Costa, brasilianischer Verteidiger von Paris Saint-Germain, in der UEFA Champions League erzielt. Damit zieht er mit dem Engländer John Terry gleich. Nur zwei Verteidiger waren bisher noch erfolgreicher als Torschützen: Christian Panucci (11) und Roberto Carlos (16).

Ihre Meinung zählt
Gelingt Ajax in Gruppe D noch die Sensation?