Augsburg: Rollmann löst Paula als FCA-Manager ab
© Getty Images

Der ehemalige Profitorwart Jürgen Rollmann löst beim Bundesligisten FC Augsburg überraschend den bisherigen Manager Manfred Paula ab. Das gaben die Schwaben am Montag auf einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz bekannt.

"Ausgangspunkt war die Tatsache, dass wir endlich mit der Umsetzung des Nachwuchsleistungszentrum vorangekommen sind. Wir sind mit der Finanzierung fast durch. Im Zuge dieser Überlegungen sind wir zu dem Ergebnis gekommen, Herrn Paula zu bitten, diese Aufgabe zu übernehmen", sagte Vereinspräsident Walther Seinsch.

Paula sei aber nicht degradiert worden, so der Klubboss weiter: "Herr Paula hat sich dankenswerterweise bereiterklärt, diesen Schritt zu gehen. Als Konsequenz daraus hatten wir seine Nachfolge im Profibereich zu klären. Und dann sind wir schnell auf Jürgen Rollmann gekommen."

Paula hatte beim FCA, der erst am vergangenen Freitag den ersten Saisonsieg eingefahren hatte (3:1 gegen Werder Bremen), erst zu Saisonbeginn Andreas Rettig beerbt, der zur Deutschen Fussball-Liga (DFL) gewechselt war. Rollmann, der als Profi für Werder Bremen und den MSV Duisburg gespielt hatte, hatte bereits von 1999 bis 2000 als Manager in Augsburg gearbeitet. Von 2000 bis 2003 arbeitete er als Pressesprecher der Bayern-SPD, im Anschluss daran war er als Koordinator der Bundesregierung für die Weltmeisterschaft 2006 tätig.