Basel im Aufwind - Salzburg wieder da
© Foto-net

In der Schweiz befindet sich der FC Basel im Aufwind und feierte den zweiten Sieg in Folge unter Murat Yakin, während Tabellenführer Grasshopper-Club Zürich einen erneuten Dämpfer hinnehmen musste. Unterdessen meldete sich Red Bull Salzburg in Österreich eindrucksvoll zurück und untermauerte seine Ambitionen auf die Titelverteidigung.

FIFA.com fasst das Wochenend-Geschehen in den Ligen der beiden Alpenländer zusammen.

Geglückte Heimpremiere für Yakin
Nach dem 2:1-Erfolg des FC Basel beim FC Zürich konnte der neue FCB-Trainer Murat Yakin den ersten Sieg vor eigenem Publikum feiern. Im heimischen St. Jakob-Park setzten sich die Bebbi mit 2:0 gegen den BSC Young Boys durch. Dank der Treffer von Gilles Yapi und Marco Streller, der mit einer Gesichtsmaske angetreten war, konnte Basel den Abstand auf den Leader Grasshopper-Club Zürich auf sechs Punkte verkürzen.

"Das ist eine Riesenfreude. Es ist toll, dass die Spieler schon ein paar Dinge umsetzen konnten, die wir uns vorgenommen hatten. Aber es ist mir bewusst, dass wir weiterhin hart arbeiten müssen, um unsere Ziele zu erreichen“, so Yakin nach der Partie auf der Webseite der Basler.

Für den Grasshopper-Club Zürich lief es hingegen nicht so rund. Eine Woche nach der Niederlage bei Servette Genf kamen die Hoppers gegen den FC Lausanne-Sport nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. An der Tabellensituation ändert dieses Remis allerdings nichts, da sich Verfolger FC St. Gallen dem FC Sion deutlich mit 0:3 geschlagen geben musste und damit den Sprung an die Spitze verpasste.

Klarer Auswärtssieg für den FCZ
Der FC Zürich hat nach der bitteren Heimniederlage gegen den FC Basel wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Beim FC Thun zeigte sich der Zürcher Stadtclub von seiner besten Seite und bezwang den Gastgeber mit 4:1.

Der FC Luzern kommt in der Super League weiterhin nicht richtig in Schwung. Das Duell der "Kellerkinder" zwischen dem FC Luzern und Servette Genf blieb ohne Sieger und endete mit einem 1:1. Eudi Silva de Souza hatte die Gäste aus Genf nach der Halbzeitpause in Führung gebracht, Stephan Andrist erzielte kurz vor Ende der Partie den Ausgleich.

Salzburg meldet sich eindrucksvoll zurück
Red Bull Salzburg hat sich nach der 0:2-Niederlage gegen Rapid Wien im Kampf um die nationale Krone eindrucksvoll zurückgemeldet. Der Titelverteidiger gewann gegen den FC Admira Wacker Mödling souverän mit 5:0 und feierte damit den höchsten Sieg der Saison. Christoph Leitgeb und Jonathan Soriano trafen doppelt für die Bullen, den fünften Treffer lenkte Richard Windbichler ins eigene Gehäuse.

Trotz des deutlichen Erfolges müssen die Bullen weiterhin mit dem zweiten Tabellenplatz vorlieb nehmen, da Austria Wien ebenfalls einen souveränen Kantersieg einfahren konnte. Zum Abschluss der 14. Runde feierte Austria ein 6:1 gegen den SV Josko Ried und verteidigte die Tabellenführung. Philipp Hosiner (3x), Tomas Jun, Marko Stankovic und Roland Linz sicherten der Austria den zehnten Dreier der laufenden Saison. Mit 14 Treffern führt Hosiner die Torschützenliste der Bundesliga an und hat bereits so viele Treffer auf dem Konto, wie die Torschützenkönige der letzten Spielzeit.

Wacker Innsbruck gibt "rote Laterne" ab
Rapid Wien verpatzte hingegen die Generalprobe vor dem UEFA Europa-League-Spiel gegen Bayer Leverkusen. In der Bundesliga mussten sich die Wiener Sturm Graz mit 1:2 geschlagen geben und verlieren das Spitzenduo langsam aus den Augen.

Wacker Innsbruck konnte am 14. Spieltag die rote Laterne an den SC Wiener Neustadt abgeben. Im direkten Duell behielten die Innsbrucker knapp mit 1:0 die Oberhand und zogen in der Tabelle an den Niederösterreichern vorbei.

Für Detail-Infos wie Tabellenstände, Resultate und sonstige Statistiken klicken Sie bitte auf die entsprechenden Links zu den jeweiligen Ligen in der rechten Menüleiste.