Erster Erfolg und neuer Spitzenreiter
© Foto-net

Nach zwei Niederlagen in Folge konnte Murat Yakin endlich einen dreifachen Punktgewinn mit dem FC Basel feiern. In der Schweizer Super League behielten die Bebbi im Klassiker gegen den FC Zürich die Oberhand, während Spitzenreiter Grasshopper-Club Zürich eine Niederlage kassierte. An der Tabellenkonstellation änderte dies allerdings nichts. In Österreich stürzte Austria Wien den amtierenden Meister Red Bull Salzburg vom Platz an der Sonne.

FIFA.com fasst das Spielgeschehen in den beiden Ligen der Alpenländer für Sie zusammen.

Erster Erfolg für Yakin
Aller guten Dinge sind drei, lautet ein bekanntes Sprichwort, das auch auf Murat Yakin zu passen scheint. Nach einer Niederlage in der Super League und der UEFA Europa League, bescherte der FC Basel seinem neuen Trainer im dritten Spiel den ersten Dreier. Der FC Basel siegte im Klassiker gegen den FC Zürich mit 2:1. Fabian Schär und Alexander Frei, der zuvor 643 Minuten ohne Torerfolg geblieben war, brachten die Bebbi mit 2:0 in Führung. Kurz vor dem Ende der Partie konnte Mario Gavranovic per Foulelfmeter noch den Anschlusstreffer erzielen.

Tabellenführer Grasshopper Club Zürich musste hingegen eine überraschende Niederlage gegen Servette Genf hinnehmen. Der Tabellenletzte setzte sich am 14. Spieltag mit 2:0 gegen die Hoppers durch und feierte den ersten Saisonsieg. Steven Lang und Alexandre Pasche führten die Elf von Coach João Alves zum Triumph.

St. Gallen verkürzt Abstand
Den Hoppers dicht auf den Fersen bleibt der FC St. Gallen. Dank eines knappen 1:0-Erfolges gegen den FC Thun verkürzte der Aufsteiger den Abstand auf den Spitzenreiter auf einen Zähler.

Der Tabellendritte FC Sion kam gegen den FC Lausanne-Sport nicht über ein 1:1 hinaus und verpasste die Chance, auf das Spitzenduo aufzuschließen. Die Partie zwischen den Young Boys Bern und dem FC Luzern fiel dem Wintereinbruch zum Opfer und wurde aufgrund der starken Schneefälle abgesagt.

Austria Wien stürmt an die Spitze
Austria Wien hat nach einem wahren Torfestival die Tabellenführung in Österreichs Bundesliga übernommen und Red Bull Salzburg von der Spitze verdrängt. 6:4 gewannen die Veilchen beim FC Admira Wacker Mödling und bescherten den Zuschauern die bisher torreichste Partie der laufenden Spielzeit. Vor 5.300 Zuschauern lieferten sich beide Mannschaften in der Trenkwalder Arena einen spannenden Schlagabtausch, an dessen Ende die Wiener als Sieger vom Platz gingen. Thorsten Schick, Bernhard Schachner, Lukas Thürauer und Stefan Schwab trafen für den Gastgeber, Philipp Hosiner (3x), Tomas Simkovic, Kaja Rogulj und Alexander Gorgon für die Austria. Vor der Pause hatten die Veilchen mit 2:3 zurückgelegen und kurz vor dem Abpfiff hatte es noch 4:4 gestanden, bevor Hosiner mit einem Doppelpack (90./93.) den Sieg unter Dach und Fach brachte.

"Wir haben gewusst, dass wir gegen Admira nach der Pause noch drei, vier Tore machen können und haben das natürlich auch der Mannschaft gesagt. Dass wir die Partie noch gedreht haben, freut mich auch für die Zuschauer, die gesehen haben, dass wir bedingungslos zum Erfolg kommen wollten", analysierte Austria-Trainer Peter Stöger die Partie auf der Homepage des Vereins.

Salzburgs Siegesserie gerissen
Dass die Veilchen an der Spitze verweilen dürfen, haben sie auch dem Umstand zu verdanken, dass Red Bull Salzburg im Spitzenspiel der 13. Runde eine Niederlage kassierte. Rapid Wien präsentierte sich nach dem 0:4-Debakel in der Europa League gegen Bayer Leverkusen frisch gestärkt und besiegte den amtierenden Meister und Pokalsieger mit 2:0. Damit endete die Serie der Bullen von zuletzt vier Siegen in Serie. In der Tabelle rutschte Red Bull Salzburg auf Rang zwei ab und hat nur noch einen Zähler Vorsprung auf das drittplatzierte Rapid Wien. Steffen Hofmann und Terrence Boyd brachten Rapid in die Erfolgsspur zurück.

Der SV Josko Ried tauschte mit dem FC Admira Wacker die Plätze. Gegen den Vorletzten SC Wiener Neustadt fuhren die Oberösterreicher ein ungefährdetes 3:1 ein und belegen nun Rang fünf.

Für Detail-Infos wie Tabellenstände, Resultate und sonstige Statistiken klicken Sie bitte auf die entsprechenden Links zu den jeweiligen Ligen in der rechten Menüleiste.