Del Piero: Ein Idol macht die 800 voll
© Getty Images

Er galt bei Juventus Turin als einzig legitimer Nachfolger von Michel Platini und Roberto Baggio: Alessandro Del Piero ist nicht nur bester Torschütze aller Zeiten bei Italiens Alter Dame, sondern auch ein Urgestein des Calcio insgesamt. 37 ist er inzwischen, seit 20 Jahren Profi und mittlerweile in Australien aktiv. Dort bestritt er am Sonntag sein 800. Spiel.

In Italien gilt Del Piero ebenso wie sein ewiger Rivale Francesco Totti vom AS Rom schlicht als "fuori classe", als Spieler einer Klasse für sich, der Partien mit einem einzigen Geistesblitz allein entscheiden kann. FIFA.com nimmt Sie mit auf eine Zeitreise zu den zehn wichtigsten Stationen seiner Karriere.

12. September 1993: Der im Veneto geborene Del Piero wird zunächst von Franco Causio für Serie-B-Klub Calcio Padova entdeckt. Noch als 19-Jähriger wechselt Del Piero jedoch zu Juventus Turin und bestreitet beim 1:1 gegen Foggia Calcio sein erstes Spiel für den Klub, bei dem er zur Legende werden sollte. Eine Woche später gelingt ihm gegen Reggiana sein erstes Tor. Es war der Auftakt zu einer 19 Jahre andauernden Liebesaffäre mit der Alten Dame, deren Trikot er bei 705 Gelegenheiten trug, darunter 478 Mal in der Serie A (188 Tore) und 35 Mal in der Serie B (20 Tore), und mit der er sechs Mal italienischer Meister wurde.

14. März 1995: Del Piero schießt sein erstes Europapokaltor gegen Eintracht Frankfurt (3:0). Am 28. Mai 1997 im Finale der UEFA Champions League gegen Borussia Dortmund gelingt ihm der Ehrentreffer beim 1:3. Von vier europäischen Endspielen konnte Del Piero indes nur eines gewinnen, nämlich 1996 in Rom gegen Ajax Amsterdam (1:1, 4:2 n.E.). Im selben Jahr gewann er jedoch den europäischen Interkontinental-Pokal und den europäischen Supercup.

25. März 1995: Del Piero eilt von Erfolg zu Erfolg und feiert folgerichtig auch sein Debüt in der Nationalmannschaft. Im Qualifikationsspiel für die UEFA EURO 1996 gegen Estland (4:1) trägt er erstmals das Trikot der Nazionale. Das erste Länderspieltor gelingt ihm aber erst am 15. November 1995 gegen Litauen (4:0). Von 1995 bis 2008 bringt es Del Piero schließlich auf insgesamt 91 Länderspiele und 27 Tore - genau so viele wie Roberto Baggio.

8. November 1998: Im Serie-A-Spiel gegen Udinese zieht sich Del Piero eine schwere Knieverletzung zu und fällt neun Monate aus. Dadurch verpasst er auch die Qualifikation für die UEFA EURO 2000, deren Endrunde er bestreitet, ohne vollkommen fit zu sein. Aber Del Piero kämpft sich zurück.

10. Januar 2006: Mit seinem wettbewerbsübergreifend 183. Tor löst Del Piero den legendären Giampiero Boniperti als besten Torschützen von Juventus Turin ab. Mit 289 Toren ist Del Piero heute Rekordtorjäger von Juventus Turin. Neun Mal war er bester Torschütze seines Klubs in einer Saison, vier Mal Capocannoniere der Serie A.

4. Juli 2006: Del Pieros Schuss in den Winkel bedeutet das 2:0 gegen Deutschland im Halbfinale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™. Fünf Tage später verwandelt er im WM-Finale im Elfmeterschießen gegen den französischen Schlussmann Fabien Barthez, der zuvor in zwei wichtigen Duellen (unter anderem dem Endspiel um die UEFA EURO 2000) die Oberhand behalten hatte.

6. April 2008: Del Piero bricht den Rekord von Gaetano Scirea, der 552 Spiele im Trikot von Juve bestritten hat. Am Ende bringt es Del Piero auf 18 Titel mit dem Klub seines Herzens, 48.363 Minuten auf dem Feld und unglaubliche 0,41 Tore pro Spiel.

10. September 2008: 91. und letztes Länderspiel gegen Georgien. Del Piero bestritt 34 Freundschaftsspiele (zehn Tore), 19 Qualifikationsspiele für UEFA Europameisterschften (acht Tore), 14 Qualifikationsspiele für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaften 1998™, 2002™ und 2006™ (sechs Tore), 13 EM-Endrundenspiele (ein Tor) und zwölf WM-Endrundenspiele (zwei Tore). 2006 wurde er Weltmeister. Del Piero kommt auf einen Schnitt von 0,30 Toren pro Länderspiel.

13. Mai 2012: Im letzten Ligaspiel für Juventus gegen Atalanta Bergamo (3:1) das letzte Tor. Turin wird ungeschlagen Meister. Als Del Piero vom Platz geht, gibt es zehn Minuten lang stehende Ovationen.

28. Oktober 2012: Pinturicchio erzielt im vierten Spiel für den Sydney FC gegen Perth Glory (2:1) sein drittes Tor. Es ist sein 800. Profispiel: 705 davon bestritt Del Piero für Juventus, 91 für die Nazionale und vier für Sydney. Nimmt man die 14 Zweitligaspiele für Calcio Padova, die vier für den Juve-Nachwuchs und die elf für die italienische U-21 hinzu, als Del Piero zumindest noch kein Vollprofi war, kommt man sogar auf 829 Begegnungen. Und noch ist ja kein Ende in Sicht.