Bayern marschieren - HSV überrascht in Dortmund
© Getty Images

Tabellenführer Bayern München hat die Patzer der Verfolger Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen genutzt: Der deutsche Rekordmeister gewann das Samstagabendspiel gegen Schalke 04 souverän mit 4:0 (2:0) und baute den Vorsprung in der Tabelle nach 21 Runden auf 15 Punkte auf den BVB und 16 Zähler auf Bayer aus. David Alaba (19., Foulelfmeter/51.), Bastian Schweinsteiger (32.) per Freistoß und Mario Gomez (63.) erzielten die Tore für den hochüberlegenen Spitzenreiter.

Der Titelverteidiger aus Dortmund verlor zuvor gegen den Hamburger SV überraschend 1:4 (1:2) und auch Torjäger Robert Lewandowski (31.) per Roter Karte. Leverkusen kam im rheinischen Duell bei Borussia Mönchengladbach über ein 3:3 (0:1) nicht hinaus, hat aber seit 24 Jahren am Niederrhein nicht mehr verloren.

Vor 80.645 Zuschauern im Signal Iduna Park in Dortmund waren die BVB-Stars durch Lewandowskis 14. Saisontor (17.) in Führung gegangen. Vorausgegangen war ein kapitaler Fehler von Heiko Westermann. Doch Artjoms Rudnevs (18.) und Heung-Min Son (26.) sorgten innerhalb von neun Minuten für einen 2:1-Vorsprung der Hanseaten. Die Rote Karte für Lewandowski nach grobem Foulspiel an Per Ciljan Skelbred erfolgte dann zu Recht. Ebenfalls Rot sah Hamburgs Jeffrey Bruma (60.) nach einer Notbremse gegen Marco Reus. Rudnevs (62.) erhöhte dennoch auf Vorarbeit von Rafael van der Vaart auf 3:1 für die Hanseaten. Für den Schlusspunkt sorgte Son (89.). Einziger Trost für den BVB: die Borussia bleibt Tabellenzweiter.

Hart umkämpft war auch das Duell in Gladbach. Martin Stranzl (44.) hatte die Borussia kurz vor der Halbzeit in Führung gebracht. Sidney Sam (52.) schaffte den 1:1-Ausgleich für Bayer, doch Luuk de Jong (59.) brachte den fünfmaligen deutschen Meister erneut in Führung. Kießling (60.) traf mit seinem 100. Bundesliga-Treffer zum 2:2. Und André Schürrle (65.) sorgte für die erstmalige Bayer-Führung. Doch Patrick Herrmann (86.) erzielte den 3:3-Endstand. Am 25. Februar 1989 hatte die Borussia letztmals ein Heimspiel gegen den Werksklub für sich entscheiden können.

Schwer tat sich Eintracht Frankfurt und kam am Ende über ein torloses Unentschieden gegen den 1. FC Nürnberg nicht hinaus. Damit bleibt die Eintracht Tabellenvierter und auf Kurs Richtung Champions-League-Qualifikation. Hannover 96 setzte sich im Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim mit 1:0 (1:0) durch. Mame Diouf (8.) sorgte bereits frühzeitig für das Führungstor der Niedersachsen. Weiter ohne Heimsieg bleibt Tabellenschlusslicht SpVgg Greuther Fürth, das gegen den VfL Wolfsburg 0:1 (0:1) verlor. Bas Dost (23.) brachte die Wölfe in Führung. Vor Wochenfrist hatten die Fürther sensationell bei Schalke 2:1 gewonnen.

Einen weiteren Rückschlag musste der VfB Stuttgart mit Trainer Bruno Labbadia hinnehmen. Gegen Werder Bremen verloren die Schwaben 1:4 (0:1) und kassierten die fünfte Niederlage in Folge. Mehmet Ekici (34.) erzielte das Führungstor der Norddeutschen. Ibrahima Traoré (50.) schoss zwar das 1:1 für den VfB, doch Aaron Hunt (61.) brachte den SV Werder erneut in Führung. Ekici (74.) und Kevin de Bruyne (90.+2) stellten den Endstand her.

Klicken Sie die Fotogalerie in der rechten Menüleiste an, um sich die Bundesliga-Highlights des Tages in Bildern anzuschauen!