Holtby verlässt Schalke zum Saisonende
© Getty Images

Nationalspieler Lewis Holtby wird seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag bei Bundesligist Schalke 04 nicht verlängern. Das Scheitern der Gespräche nach monatelangen Verhandlungen gab Schalke auf seiner Website bekannt. Holtby habe dem Klub mitgeteilt, dass er das ihm unterbreitete Angebot zur Verlängerung seines am 30. Juni 2013 auslaufenden Vertrages nicht annehmen, sondern den Verein zum Saisonende verlassen werde, hieß es in der Mitteilung.

"Wir haben uns gewünscht, dass Lewis seine Zukunft auch über die Spielzeit hinaus beim FC Schalke 04 sieht", sagte Sportvorstand Horst Heldt. Ähnlich wie Klaas-Jan Huntelaar, der seinen auslaufenden Vertrag im Gegensatz zu Holtby verlängert hat, habe er "nun eine persönliche Entscheidung getroffen, die wir respektieren", sagte Heldt.

Einen Wechsel Holtbys in der Winterpause, der Schalke noch eine Ablöse einbringen würde, ist für Heldt anscheinend nicht realistisch: "Wir sind uns sicher, dass er bis zum letzten Spieltag der Saison alles dafür geben wird, zum sportlichen Erfolg unserer Mannschaft seinen Beitrag zu leisten." Im Gespräch mit der Fachzeitschrift Reviersport ergänzte Heldt: "Bisher gibt es keine Anfrage. Der Berater hat uns mitgeteilt, dass Lewis seinen Vertrag bis zum Saisonende erfüllen will."

Holtby, der einen englischen Vater hat, hatte zuletzt immer wieder mit einem Wechsel ins Fussball-Mutterland kokettiert. Ein angebliches Interesse von Rekordmeister Bayern München an dem 22 Jahre alten Mittelfeldspieler hatte sein Berater Marcus Noack am Donnerstag dementiert.