Hannover will Kacar
© Getty Images

Bundesligist Hannover 96 hat ein Angebot für Mittelfeldspieler Gojko Kacar vom Hamburger SV abgegeben. "Die Vereine liegen nicht weit auseinander, jetzt muss sich der Spieler mit Hannover einigen", sagte HSV-Sportchef Frank Arnesen dem Hamburger Abendblatt. Der Serbe Kacar, der 2010 für 5,5 Millionen Euro von Hertha BSC an die Elbe wechselte, steht auf der Streichliste des Bundesliga-Dinos.

Arnesen will durch Transfereinnahmen und Gehaltseinsparungen 6,4 Millionen Euro in der Winterpause gewinnen, Kacar zählt mit kolportierten zwei Millionen Euro pro Jahr zu den Großverdienern. In der Hinrunde kam er lediglich einmal in der Reserve zum Einsatz, den 25-Jährigen stoppten anhaltende Knöchelprobleme. Bei Hannover könnte Kacar Leon Andreasen ersetzen, der nach einem Kreuzbandriss mindestens bis Ende März ausfällt.

Unterdessen kündigte Stürmer Marcus Berg an, beim HSV zu bleiben. "Ich hatte ein Gespräch mit der Klubführung und dem Trainer", wird der 26-Jährige von der schwedischen Zeitung Expressen zitiert, "sie wissen, was ich will. Ich bleibe diese Saison in Hamburg." Auch Berg zählt nach schwachen Leistungen und nur acht Einsätzen ohne Treffer zu den Verkaufskandidaten.