Bayern mit Kantersieg - Schalke nur Remis
© AFP

Bayern München hat die Tabellenführung in der Bundesliga ausgebaut. Im Heimspiel gegen Hannover 96 feierte der Rekordmeister einen 5:0-Kantersieg und vergrößerte den Vorsprung auf neun Punkte. Neuer Tabellenzweiter ist jetzt Titelverteidiger Borussia Dortmund, der beim FSV Mainz 05 2:1 gewann. Im Spitzenspiel trennten sich Schalke 04 und Eintracht Frankfurt 1:1. Unter der Woche waren der FC Bayern, Schalke und Dortmund vorzeitig in das Achtelfinale der UEFA Champions League eingezogen.

Javi Martínez (3.) per Fallrückzieher, Toni Kroos (24.), Franck Ribéry (37.), Dante (63.) und Mario Gomez (67.) trafen für die Bayern, die den sechsten Heimsieg der Saison feierten. Gomez war 26 Sekunden nach seiner Einwechslung erfolgreich. In Mainz gingen die Gastgeber durch Marco Caligiuri (4.) frühzeitig in Führung. Marco Reus (11.) und Robert Lewandowski (43.) sorgten für die Wende zugunsten des BVB.

Auf Schalke brachte Torjäer Klaas-Jan Huntelaar (11.) die Königsblauen in Führung. Stefan Aigner (13.) markierte aber fast im Gegenzug den Ausgleich. Die Hessen setzten von Beginn auf Offensive und brachten die Schalker ein ums andere Mal in Verlegenheit. So hatte Aigner (42.) eine weitere hochkarätige Gelegenheit zur Führung der Hessen. Frankfurts Karim Matmour (87.) sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Zum brisanten Aufeinandertreffen mit seinem Ex-Klub Werder Bremen kam es für den neuen Manager des VfL Wolfsburg, Klaus Allofs, in der VW-Arena. Beim 1:1 mussten sich die zuletzt so erfolgreichen Wölfe im Nordduell mit einem Remis begnügen. Der Österreicher Marko Arnautovic (35.) schoss den SV Werder in Führung. Bas Dost (64.) glich für die Wolfsburger aus. Bremens Lukas Schmitz (62.) musste wegen wiederholten Foulspiels per Gelb-Roter Karte vorzeitig vom Platz.

Allofs hatte sich vor dem Duell mit seinem Ex-Klub sehr emotional geäußert. "Es steckt noch viel Werder in mir. Meine Sympathien für Werder werden nie verschwinden. Aber nicht nur heute, sondern auch in den nächsten Jahren werde ich bemüht sein, erfolgreich mit dem VfL zu sein", sagte der langjährige Werder-Geschäftsführer bei Sky.

Im 255. Franken-Derby trennten sich Aufsteiger Greuther Fürth und der 1. FC Nürnberg torlos. Der Club spielte ab der 36. Minute in Unterzahl, nachdem Markus Feulner wegen groben Foulspiels die Rote Karte gesehen hatte. In der 61. Minute sah der Fürther Sercan Sararer wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.