Chelsea nach kuriosem Sieg wieder Dritter
© Getty Images

In einem kuriosen Spiel hat UEFA Champions-League-Sieger FC Chelsea den direkten Qualifikationsplatz für die europäische Königsklasse zurückerobert. Die Londoner, bei denen Marko Marin erneut 90 Minuten auf der Bank saß, gewannen nach zwei Eigentoren, einem von Ex-Nationalspieler Robert Huth verursachten Elfmeter und einem verschossenen Strafstoß des Gegners mit 4:0 (1:0) beim Tabellenzehnten Stoke City.

Der absolute Pechvogel des Tages war Jon Walters. Nachdem der Stoke-Stürmer das 0:1 per Flugkopfball und das 0:2 nach einem Eckball jeweils per Eigentor erzielt hatte, durfte er in der 90. Minute zum Elfmeter antreten. Die geplante Wiedergutmachung scheiterte aber auch, er drosch den Ball an die Latte. Frank Lampard (65., Foulelfmeter) und Eden Hazard (73.) erzielten die weiteren Tore für Chelsea.

Mit 41 Punkten zog Chelsea wieder an Tottenham Hotspur vorbei, die Spurs waren am Mittag nur zu einem 0:0 beim Schlusslicht Queens Park Rangers gekommen und haben bei einer mehr ausgetragenen Partie nun einen Punkt Rückstand auf die Blues. Spitzenreiter Manchester United (gegen den FC Liverpool) und Verfolger Manchester City (beim FC Arsenal) spielen erst am Sonntag.

Dabei könnte Arsenal (34 Punkte) mit Nationalspieler Lukas Podolski zu einem der Gewinner des Wochenendes werden. Am Fünften FC Everton (37) können die Gunners nach dem 0:0 des Klubs von Thomas Hitzlsperger (90 Minuten auf der Bank) gegen Swansea City vorbeiziehen. Der erste Verfolger West Bromwich Albion (33) verlor mit 2:3 (2:0) beim Vorletzten FC Reading, direkt dahinter folgt Liverpool (31) vor der schweren Aufgabe beim Spitzenreiter.

West Brom führte in Reading bis zur 82. Minute durch einen Doppelschlag von Chelsea-Leihgabe Romelu Lukaku (19./69.) mit 2:0. Readings Siegtreffer erzielte der frühere Stuttgarter Pawel Pogrebnjak in der Nachspielzeit.