Elfmeterheldinnen entscheiden Halbfinalduelle
© Getty Images

DER TAGESRÜCKBLICK: Die beiden Top-Favoriten aus Venezuela und China VR haben das Endspiel des Olympischen Juniorinnen-Fussballturniers Nanjing 2014 erreicht. Beide Teams mussten in ihren Halbfinalduellen jedoch lange zittern und konnten sich erst dank ihrer Torhüterinnen in packenden Elfmeterkrimis durchsetzen.

Die Ergebnisse
Halbfinale
VenezuelaMexiko 1:1 (1:1) 4:3 i.E.
Die Venezolanerinnen erwischten einen Start nach Maß und gingen bereits in der zweiten Minute durch Argelis Campos in Führung. Doch Mexiko schlug nur wenig später zurück: Dayana Cazares erzielte im Anschluss an einen Konter den Ausgleichstreffer. Die Nordamerikanerinnen fanden in der Folgezeit immer besser ins Spiel und kamen zu einigen guten Gelegenheiten durch Daniela Garcia, die zwei Mal nur knapp verzog, und Montserrat Hernandez, die nach einer Hereingabe nur die Latte traf. Auf der anderen Seite konnte Torhüterin Kelsey Brann in letzter Sekunde gegen Deyna Castellanos retten. Die Entscheidung in dieser spektakulären Partie musste im Elfmeterschießen fallen. Dort sorgte Venezuelas Keeperin Nayluisa Caceres für die Entscheidung und führte ihre Mannschaft ins Finale.

China VRSlowakei 0:0 (0:0) 4:2 i.E.
In einer flotten Anfangsphase kamen die Chinesinnen zu einer ersten guten Chance durch Fang Jie, die mit ihrem Kopfball an der glänzend parierenden Denisa Mochnacka scheiterte. Kurz darauf konnte sich auch Chinas Torfrau Xu Huan auszeichnen, als sie Laura Suchas Versuch mit einem starken Reflex abwehrte. Im weiteren Spielverlauf erhöhte die chinesische Mannschaft gegen geschickt verteidigende Slowakinnen den Druck und erspielte sich gefährliche Torszenen. Zhao Yujie und Fang Jie zeigten sich im Abschluss allerdings zu ungenau. Die größte Chance, die Partie in der reguären Spielzeit zu entscheiden, hatte Jin Kun, die in der Nachspielzeit bei einem Konter freie Bahn hatte, den Ball jedoch um Zentimeter am Tor vorbei schoss. So ging auch das zweite Halbfinalduell ins Elfmeterschießen, und wieder war mit Zheng Jie eine Torhüterin die Matchwinnerin.

Bewegende Momente
Ein Hauch von Südafrika
Während der Partie zwischen Venezuela und Mexiko wurden kurzzeitig Erinnerungen an die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™ wach. Dafür sorgte der prall gefüllte venezolanische Fanblock, in dem sich zahlreiche Athleten anderer Sportarten aus dem südamerikanischen Land versammelt hatten, um ihr Team zu unterstützen. Angefeuert wurde dabei nicht nur mit lautstarken Schlachtrufen, sondern auch unter Verwendung mehrerer Vuvuzelas. Der unverkennbare Klang der Blasinstrumente füllte das Wutaishan Stadium ähnlich eindrucksvoll aus wie vor vier Jahren die WM-Arenen der "Regenbogennation".

Die Elfmeterköniginnen
Dass Venezuela und China VR in Nanjing um die Goldmedaille spielen dürfen, ist vor allem ein Verdienst ihrer Torhüterinnen Nayluisa Caceres und Zheng Jie. Die Nummer 1 der Südamerikanerinnen erwies sich während der regulären Spielzeit als zuverlässiger Rückhalt und avancierte im anschließenden Elfmeterschießen zur Heldin des Abends. Zunächst wehrte Caceres den Versuch von Montserrat Hernandez ab, ehe sie den entscheidenden Strafstoß selbst verwandelte und ihr Team ins Finale schoss. Die Asiatinnen konnten sich unterdessen bei Zheng Jie bedanken, die gleich zwei slowakische Elfmeter parieren konnte.

Lu Yiliang macht’s wie van Gaal
Dabei hatte Chinas Nummer 18 die Partie zunächst von der Bank aus verfolgt, ehe sie von Trainer Lu Yiliang kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit für Xu Huan zwischen die Pfosten beordert wurde. Ein erfolgreicher Torwartwechsel für das Duell vom Punkt, wie ihn in dieser Form zuletzt der niederländische Nationaltrainer Louis van Gaal im Viertelfinale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ gegen Costa Rica praktiziert hatte.

Die Zahl des Tages
16
– Mit Argelis Campos (Venezuela) und Dayana Cazares (Mexiko) sorgten zwei Spielerinnen mit der Rückennummer 16 für die einzigen aus dem Spiel erzielten Tore des Tages.

So geht es weiter
Finale
VenezuelaChina VR, Wutaishan Stadium, Dienstag, 26. August, 20:45 Uhr (Ortszeit)

Spiel um den dritten Platz
MexikoSlowakei, Wutaishan Stadium, Dienstag, 26. August, 18:00 Uhr (Ortszeit)

Spiel um den fünften Platz
Papua-Neuguinea – Namibia, Jiangning Sports Centre Stadium, Montag, 25. August, 18:00 Uhr (Ortszeit)