Quartett biegt auf Zielgerade ein

Der Kampf um die Medaillen beim Olympischen Juniorinnen-Fussballturnier Nanjing 2014 geht in die heiße Phase. Im Halbfinale kommt es zu zwei mit Spannung erwarteten Begegnungen, in denen die Teams aus Venezuela und China VR beweisen müssen, warum sie als die großen Favoriten auf den Gewinn von Gold gelten.

Die Spiele
Venezuela - Mexiko, Wutaishan Stadium, Samstag, 23. August, 18:00 Uhr (Ortszeit)
Venezuela stürmte mit zwei deutlichen Erfolgen in die Vorschlussrunde. Dem 7:0 über Papua-Neuguinea ließen die Südamerikanerinnen ein 6:2 gegen die Slowakei folgen. Die großen Stärken des Teams von Trainer Kenneth Zseremeta sind Erfahrung und Durchschlagskraft im Angriff. Gleich sechs Spielerinnen im Kader nahmen bereits an der FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft Costa Rica 2014 teil und scheiterten dort erst im Halbfinale am späteren Titelträger Japan. Die Hoffnungen der Venezolanerinnen auf ein noch besseres Abschneiden in Nanjing ruhen vor allem auf Deyna Castellanos. Die Angreiferin, Top-Torjägerin der U-17-WM, hat bereits sieben Treffer im laufenden Turnier erzielt.

Mit Mexiko wartet allerdings ein schwerer Gegner in der Runde der letzten Vier. Der CONCACAF-Vertreter startete zwar mit einer knappen Niederlage gegen China VR in den Wettbewerb, bewies aber dann mit einem Kantersieg über Namibia seine Qualitäten. Die Mexikanerinnen verfügen über eine sehr ausgeglichene Mannschaft und eine brandgefährliche Offensivreihe um Daniela Garcia, Montserrat Hernandez und Alejandra Zaragoza.

China VRSlowakei, Wutaishan Stadium, Samstag, 23. August, 20:45 Uhr (Ortszeit)
Die Gastgeberinnen gehen als klarer Favorit in diese Partie. In der Gruppenphase agierte die chinesische Auswahl mit ungeheurer Disziplin und Spielfreude, gegen Namibia feierte man überdies mit dem 10:0 einen neuen Rekordsieg in der Geschichte des Olympischen Juniorinnen-Fussballturniers.
Auf die leichte Schulter sollte China seinen Halbfinalkontrahenten allerdings dennoch nicht nehmen.

Die Slowakei, die erstmals bei der Endrunde eines FIFA-Frauenturniers dabei ist, kann nach dem historischen Einzug in die Vorschlussrunde völlig befreit aufspielen. In der Vorrunde traten die herausragende Mittelfeldakteurin Martina Surnovska und ihre Teamkolleginnen äußerst couragiert auf und suchten immer wieder den Abschluss. Die Fans im Wutaishan Stadium können dementsprechend auf ein Duell mit vielen Torszenen hoffen.

Zahl des Tages
13
– Das bislang torgefährlichste Team des Olympischen Juniorinnen-Fussballturniers in Nanjing ist Venezuela. Die Südamerikanerinnen durften bereits 13 Mal jubeln und zeichneten damit für fast ein Drittel aller insgesamt im Wettbewerb erzielten Treffer (40) verantwortlich.

Spielerin im Fokus
Veronika Jancova (SVK)
Die Mittelfeldspielerin von Slovan Bratislava präsentiert sich bislang als wahre Nummer 10. Technisch versiert, trickreich und mit viel Übersicht setzt sie ihre Mitspielerinnen immer wieder in Szene, sucht aber auch selbst den Torabschluss. Beim 4:0-Sieg über Papua-Neuguinea belohnte sich Jancova mit ihrem ersten Turniertreffer, dem in den Entscheidungsspielen weitere folgen sollen.

Hätten Sie es gewusst?
Mit Kelsey Brann, Kimberly Rodriguez (beide Texas Rush) und Marianna Maldonado (Slammers FC) sind drei mexikanische Spielerinnen bei Vereinen in den USA aktiv.