Es gibt Momente im Leben, die man nie vergessen wird. An einer FIFA Frauen-Weltmeisterschaft teilnehmen zu dürfen, gehört sicher dazu. Wenn man am Ende des Turniers den Pokal in den Himmel strecken darf und nach der Heimkehr wie eine Heldin empfangen wird, dann ist das mehr als das berühmte Sahnehäubchen obendrauf. Genauso so erging es der U,S.-Amerikanerin Carli Lloyd, die neben der WM-Trophäe auch den Goldenen Ball von adidas als beste Spielerin des Turniers mit nach Hause nehmen durfte.

In unserem interaktiven Video-Interview auf FIFA.com lassen wir die FIFA Weltfussballerin des Jahres 2015 einen Blick auf ausgewählte Sequenzen der WM werfen und das Turnier noch einmal Revue passieren.

Ihr unglaubliches Tor aus dem Anstoßkreis heraus zum 4:0 für die USA im WM-Finale gegen Japan wird nicht nur den Fans der Stars & Stripes lange in Erinnerung bleiben. "Du hast nicht viel Zeit in so einem Spiel. Es war reiner Instinkt", erklärt Lloyd, nachdem sie sich den Treffer noch einmal angesehen hat. "Ich erinnere mich daran, dass ich den Ball einmal berührt habe und dann noch einmal, bevor ich mich entschied, von so weit entfernt zu schießen. Aber zuvor habe ich noch geschaut, wo die Torhüterin ist und gesehen, dass sie vor der Linie stand. Es ist eines dieser Dinge, die entweder richtig gut gehen oder eben richtig schlecht", erklärt Lloyd weiter.

Doch nicht nur ihre eigene Leistung steht im Fokus, sondern auch die anderer Teams, wie zum Beispiel England. "Ich war wirklich sehr beeindruckt von England. Wir haben vor der WM gegen sie gespielt. Sie sind ein großartiges Team und waren sehr gut. Ich glaube, es ist wirklich gut für das Spiel, dass so viele Teams eine gute Leistung abgeliefert haben, auch Teams von denen man es vielleicht nicht erwartet hätte. Sie werden immer besser und der Frauenfussball ebenfalls. Die Tage, in denen wir jedes Spiel dominiert haben, sind längst vorbei. Es wird schwerer, aber so mögen wir es."

Was Llyod  noch zu sagen hat...
Wenn Sie wissen möchten, was Lloyd außerdem zu sagen hat, sehen Sie sich einfach das Video an und lassen sich von jedem Clip überraschen. Der Sieg Kolumbiens gegen Frankreich, Martas Elfmeter gegen Korea Republik, Abby Wambachs letzter Auftritt bei einer WM und natürlich der Triumph im Finale - all dies aus der Sicht von Carli Lloyd!