Die Hauptstadt des Départements de l'Isère ist vor Innsbruck die größte Stadt der Alpen. Die Geschichte von Grenoble reicht über zweitausend Jahre bis auf die gallorömische Epoche zurück. Die Stadt verdankt ihre industrielle Entwicklung der Handschuhindustrie und der "weißen Kohle" Wasserkraft, ist aber heute ein bedeutendes europäisches Wissenschaftszentrum.

Grenoble weist zudem einen großen historisch-kulturellen Reichtum auf mit zahlreichen Theatern, Veranstaltungssälen und Museen. Besondere Erwähnung verdienen das Musée de Grenoble als eines der größten Kunstmuseen Frankreichs sowie das Naturhistorische Museum. Grenoble ist aber auch dank der nahen Bergwelt und der zahlreichen Wintersportgebiete in der Umgebung ein begehrtes Touristenziel. Die Stadt richtete 1968 die Olympischen Winterspiele aus.

Fussball
Es wäre ein Irrtum zu glauben, dass Grenoble nur für den Wintersport lebt. Der Fußball nimmt eine bedeutende Stellung ein. Der 1897 gegründete Verein Grenoble Foot 38 gehört zu den ältesten Klubs Frankreichs. Als größte Erfolge kann GF 38 zwar nur zwei Titel in der zweiten französischen Liga vorweisen, doch in seiner langen Geschichte waren nicht wenige Talente hier tätig, wie beispielsweise Youri Djorkaeff, Olivier Giroud, Gustavo Poyet oder Sofiane Feghouli.