Die strategisch günstige Lage an der natürlichen Schnittstelle zwischen dem Rhône-Tal, dem Zentralmassiv und den Alpen machte aus Lyon zu Zeiten des römischen Imperiums die Hauptstadt der Gallier und in der Renaissance einen wichtigen Handels- und Finanzplatz. Traditionell eine Industriestadt, hat sich Lyon zu einem Hotspot der Spitzentechnologie gewandelt. Es ist die Stadt mit der zweitgrößten Anzahl an Studenten. Sie ist für ihre Lebensfreude bekannt und verfügt über ein reiches architektonisches und kulturelles Erbe.

Zu den kulturellen Höhepunkten gehört das spektakuläre Lichterfest, das jedes Jahr am 8. Dezember gefeiert wird, sowie ein Filmfestival zu Ehren der Gebrüder Lumière, die 1895 in Lyon die Filmtechnik erfunden haben. Die Stadt an der Rhône ist außerdem für ihre bemalten Hauswände bekannt, vor allem für das "Fresque des Lyonnais", das einige berühmte Söhne und Töchter der Stadt zeigt. Die Besucher sollten sich aber auch das Rathaus am Place des Terreaux, den Place Bellecour, den Bartholdi-Brunnen, die Börse, das Célestins-Theater oder die gallorömischen Überreste nicht entgehen lassen. Ebenfalls Pflicht ist ein Besuch im Museum für Bildende Künste, in dem die bedeutendste Sammlung der Malerei nach dem Louvre in Paris zu bewundern ist.

Lyon hat sich nicht zuletzt einen exzellenten Ruf für seine Gastronomie erworben. Diesen verdankt die Stadt ihren berühmten "Bouchons" - typische kleine Restaurants, in denen man die lokalen Spezialitäten probieren kann - sowie einigen großen Köchen, die von hier stammen.

Fussball
Lyon ist eines der größten Sportzentren Frankreichs, und der Fussball nimmt eine besondere Bedeutung ein. Der 1950 gegründete Verein Olympique Lyonnais musste zwar bis 2002 warten, um den ersten französischen Meistertitel zu erobern, dafür ließ er gleich sechs weitere hintereinander folgen. OL mag im Männerbereich eine Macht sein, im Frauenfussball aber ist es sogar DAS Vorzeigeteam Frankreichs. Auf der beeindruckenden Erfolgsliste stehen 14 Meistertitel, 8 französische Pokalsiege und seit 2010 drei Siege in der UEFA Women's Champions League sowie zwei weitere Finalteilnahmen.