Das Halbfinale des Olympischen Fussballturniers der Frauen Rio 2016 hat etwas von einem Déjà-vu. Es handelt sich um die Neuauflage von zwei Duellen, die bereits in der Gruppenphase bestritten wurden. Brasilien trifft erneut auf Schweden, Kanada wieder auf Deutschland.

Vor einigen Tagen blieben die Seleçao und die Canucks siegreich. Es besteht indes kein Zweifel daran, dass ihre Gegnerinnen nicht nur der Ehrgeiz antreibt, das Finale zu erreichen, sondern auch, sich für die Niederlagen zu revanchieren.

FIFA.com präsentiert die Vorschau auf das kommende Geschehen.

Die Spiele des Tages
Brasilien - Schweden, Dienstag, 16. August, 13:00 Uhr, Estádio do Maracanã, Rio de Janeiro
Nach dem 5:1-Erfolg am zweiten Spieltag der Gruppenphase treffen die Brasilianerinnen um Marta erneut auf ein schwedisches Team, das die Stürmerin der Seleçao sehr gut kennt. Sie hat von 2004 bis 2009 in Schweden gespielt und ist seit vier Jahren erneut dort aktiv. Vor zehn Tagen erzielte sie gegen die Europäerinnen zwei Tore. Dieser Erfolg war zweifellos die bisher beste Turnierleistung Brasiliens, das an jenem Abend im Olympiastadion ein wahres Offensivspektakel bot. In den folgenden zwei Partien hatte die Seleçao etwas mehr Mühe und musste sich jeweils mit einem torlosen Unentschieden begnügen. Das hinderte sie nicht daran, das Halbfinale "ihres" Turniers zu erreichen. Rio hat den Brasilianerinnen schon einmal Glück gebracht, warum nicht ein zweites Mal?

Die Gastgeberinnen werden aber auf der Hut sein müssen vor einem schwedischen Team, das eher die umgekehrte Dynamik zeigte. Die Blagult sind unauffällig in das Turnier gestartet (ein Sieg, eine Niederlage, ein Unentschieden), feierten aber im Viertelfinale einen epischen Sieg gegen die USA (1:1, 4:3 i.E.), der ihnen vor diesem großen Duell das nötige Selbstvertrauen gegeben haben wird. Zudem verfügen sie mit Pia Sundhage über eine Trainerin, die große Erfahrung beim Olympischen Fussballturnier mitbringt. Die Schwedin hat schon zwei Mal Gold gewonnen - mit den USA!

Kanada – Deutschland, Dienstag, 16. August, 16:00 Uhr, Estádio Mineirão, Belo Horizonte
Die Kanadierinnen beeindrucken seit Beginn des Turniers. In der Auftaktpartie gelang gegen Australien ein 2:0-Erfolg, obwohl sie über weite Strecken der Partie in Unterzahl spielen mussten. Es folgte ein ungefährdetes 3:1 gegen Simbabwe und anschließend der große Coup gegen Deutschland, gegen das Kanada nach einer Serie von zwölf Niederlagen in Folge erstmals einen Sieg feiern konnte (2:1). Im Viertelfinale bestätigte das Team seine starke Form und bezwang den favorisierten Titelkandidaten Frankreich. Die Canucks werden in Belo Horizonte vor Selbstvertrauen strotzen. Zumal sie in der Neuauflage diese Spiels auf ihre Stars Kadeisha Buchanan, Christine Sinclair oder Janine Beckie zählen können. Sie werden zweifellos in der Startelf stehen, nachdem sie in der Gruppenphase gegen diesen Gegner geschont wurden.

Aber auch dies dürfte ein außergewöhnliches deutsches Team nicht aus der Ruhe bringen. Die DFB-Auswahl ist an die großen Duelle gewöhnt, vor allem, wenn es sich um ein Halbfinale im Estádio Mineirão von Belo Horizonte handelt (hier feierte Deutschland den 7:1-Erfolg bei der FIFA WM). Außerdem hat sich das Team wie so oft im Verlauf des Turniers steigern können. In der Gruppenphase hinterließ es zwar keinen großen Eindruck (ein Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage), aber im Viertelfinale gegen China VR trat die Elf von Silvia Neid mit einer solchen Souveränität auf, dass die Nordamerikanerinnen gut beraten sind, sich in Acht zu nehmen. Zumal die deutsche Auswahl mit Melanie Behringer die derzeit erfolgreichste Torschützin des Turniers stellt. Die Akteurin von Bayern München hat bereits vier Treffer auf dem Konto.

Die Spielerin im Fokus
Kadeisha Buchanan (Kanada)
Ein Jahr, nachdem die 20-jährige Verteidigerin bei der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Kanada 2015 als "Beste Junge Spielerin" ausgezeichnet wurde, brilliert die damals für ihre schwarz-roten Flechtzöpfe bekannte Akteurin beim Olympischen Turnier 2016 erneut mit ihrer Zweikampfstärke und präzisen Spieleröffnung. Dies wird den Canucks an diesem 16. August zweifellos zugutekommen, wenn sie die Angriffe der mit zehn Toren besten Sturmreihe des Turniers abwehren wollen.

Die Statistik
3 – 
Schweden hat im Verlauf des Turniers erst drei Tore durch Nilla Fischer, Lotta Schelin und Stina Blackstenius erzielt. Noch nie hat ein Team mit so wenigen Toren auf dem Konto das Halbfinale des Olympischen Fussballturniers der Frauen erreicht.  

Das Zitat
"Als der Spielplan bekanntgegeben wurde, habe ich gesagt, dass acht von den zwölf Teams die Goldmedaille gewinnen können. Alle Mannschaften, die im Halbfinale stehen, haben gute Chancen auf den Titel. Was uns betrifft, war unsere Vorbereitung sehr gut, psychologisch sind wir bereit. Es ist kein Spiel, das uns neue Erkenntnisse bringen wird. Unsere Lektion haben wir bereits bei der Frauen-Weltmeisterschaft im letzten Jahr gelernt."
Oswaldo Alvarez (Trainer, Brasilien)

Der Spielplan
Halbfinale (Dienstag, 16. August)
Brasilien – Schweden, 13:00 Uhr, Estádio do Maracanã, Rio Janeiro
Kanada – Deutschland, 16:00 Uhr, Estádio Mineirão, Belo Horizonte

(Alle Angaben in Ortszeit)