USA und Kolumbien trennten sich am letzten Spieltag in Gruppe G beim Olympischen Fussballturnier der Frauen Rio 2016 mit 2:2. Damit erreichte das Team von Trainerin Jillian Ellis das Viertelfinale als Gruppenerster (7 Punkte), für Kolumbien (1) dahingegen ist das Turnier als Gruppenletzter beendet. Die Tore in der Arena Amazonia in Manaus erzielten Crystal Dunn und Mallory Pough für die Nordamerikanerinnen sowie Catalina Usme per Doppelpack für die Südamerikanerinnen.

Kolumbien ging nach einem Freistoß von Usme in Führung (26.). Dunn konnte diese jedoch noch vor der Pause egalisieren (41.) und Pough brachte die FIFA-Weltmeisterinnen in der 59. Minute in Front. Die Kolumbianerinnen wollten aber unbedingt die ersten Punkte in diesem Wettbewerb einfahren und wurden in der Nachspielzeit durch das zweite Tor ihrer Spielführerin belohnt (90.+1).

Im Viertelfinale treffen die USA kommenden Freitag, 12. August (18:00 Uhr MESZ in Brasilia), auf einen der besten Gruppendritten. Wer der Gegner sein wird, entscheidet sich erst im Laufe des Tages.