• Dunkle Zeiten für den Frauenfussball zwischen 1990 und 2002
  • Gründung der Frauenliga ein wichtiger Meilenstein
  • Erste Länderspiele als FIFA-Mitglied

    Während viele Länder auf eine langjährige Tradition im Frauenfussball zurückblicken können, steht die weibliche Seite des Sports in Kosovo noch ganz am Anfang. Zwar begann die Geschichte in den 80er-Jahren mit der Gründung des FFC Prishtina, doch die Nationalmannschaft wurde erst viel später ins Leben gerufen - im April 2011.

    "Während dieser Zeit hatten wir die Gelegenheit außerhalb des Kosovo ein Trainingslager abzuhalten. Wir gingen nach Albanien. Dort absolvierten wir ein Freundschaftsspiel gegen den FFC Kinostudio Tirana", erklärt Nationaltrainerin Aferdita Fazlija im exklusiven Interview mit FIFA.com. "Von 2011 bis 2015 hielt die Nationalmannschaft Treffen und Trainingslager in Albanien ab und nutzte die Gelegenheit, Spiele gegen lokale Teams zu absolvieren. Im Februar 2016 bekamen wir dann die Chance, in einem Freundschaftsspiel gegen die albanische Nationalmannschaft anzutreten. Wir haben die Begegnung mit 3:1 gewonnen."

Der Weg dorthin war allerdings ein beschwerlicher. Fazlija, die von 1984 bis 1990 für den FFC Prishtina aktiv war, kann sich an unruhige Zeiten und große Herausforderungen zurückerinnern. "Im Jahr 1990 wurden die politischen Spannungen sehr hoch, und ab diesem Jahr bis zum Ende des Krieges, gerade im Jahr 2002, gab es eine dunkle Zeit im Frauenfussball", so die 46-Jährige. "Wie in vielen Entwicklungsländern ähneln sich die Herausforderungen, denen sich Frauen im Leben stellen müssen. Geschlechterdiskriminierung war die Basis, es mangelte an finanzieller Unterstützung und an der Unterstützung, professionelle Trainern auszubilden."

Dass der Weg des Frauenfussballs eine positive Wende genommen hat, ist auch Fazlija zu verdanken. Zwischen 2005 und 2010 beendete sie nicht nur ihr Sportstudium, sondern auch gleichzeitig ihre Fussballinstruktoren- (UEFA-B-Lizenz) und Fussballtrainer-Ausbildung (UEFA-A-Lizenz).  "Während dieser Zeit gelang es mir, den FFC Prishtina zu reaktivieren und bei der Gründung der Frauen-Liga des Kosovo im Jahr 2010 zu helfen. Nur ein Jahr später wurde ich zur Trainerin der Frauennationalmannschaft ernannt."

*Geschichte wurde und wird geschrieben *Eine Mannschaft, mit der sie jetzt bereits Geschichte geschrieben hat und weiter schreiben wird. Im März bestritt der Kosovo beim Goldcity Women’s Cup in der Türkei seine ersten Länderspiele als Mitglied der FIFA [Kosovo wurde beim 66. FIFA-Kogress in Mexiko-City am 13. Mai 2016 in die FIFA aufgenommen, Anm. d. Red.]. Zwar gingen die Spiele gegen Polen (0:5), Rumänien (0:3) und die Türkei (2:4) allesamt verloren, trotzdem ist Fazlija stolz auf das bisher erreichte.

"An diesem Turnier teilzunehmen, war ein historischer Moment für den Frauenfussball. Es war eine Ehre und ein Privileg zu so einem herrlichen Turnier eingeladen worden zu sein und teilzunehmen zu dürfen. Dieses Turnier war wichtig, denn es fand kurz vor den Vorrundenspielen statt. Es war eine gute Erfahrung, weil wir zum ersten Mal die Chance hatten, internationale Spiele zu absolvieren.“

Mit den von ihr erwähnten Vorrundenspielen für die Europa-Qualifikation der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019™ wird der Kosovo mit seinem ersten Wettkampfspiel ein neues Kapitel in den Geschichtsbüchern eröffnen. Ausgetragen wird die Vorrunden, an der 16 Mannschaften teilnehmen, die in vier Gruppen gelost wurden, am 6., 8. und 11. April. Die Gruppensieger und der Gruppenzweite mit der besten Bilanz gegen den jeweiligen Gruppenersten und -dritten erreichen die Gruppenphase der Qualifikation. Auf Fazlija und Ihre Elf warten in Staffel 2 Albanien, Griechenland und Malta.

"Diese Spiele werden für unser Team von großer Bedeutung sein. Es wird ein großer Test für das Niveau unserer Liga, denn diese wird die Hauptquelle für unsere Spielerinnen sein. Ein gutes Abschneiden von unserer Mannschaft in der Vorrunde, wird eine enorme Wirkung auf die Zunahme des Interesses der Frauen am Fussball haben", freut sich die ehemalige Vize-Präsidentin des kosovarischen Fussballverbandes auf ihre anstehende Aufgabe und fasst abschließend zusammen: "Wir werden versuchen, unser Maximum zu geben, um die Chance zu haben, an der Qualifikationsrunde für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft teilzunehmen."

Empfohlene Artikel