Wenige Monate nach der Ausrichtung der FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft 2016 steht Jordanien erneut im Rampenlicht. Das Königreich bereitet sich auf die Organisation eines weiteren Großturniers vor: des AFC Asien-Pokals der Frauen 2018. Dieser Wettbewerb entscheidet auch darüber, welche fünf Mannschaften den bevölkerungsreichsten Kontinent bei der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™ vertreten.

Zwanzig Mannschaften kämpfen die vier freien Plätze beim AFC Asien-Pokal der Frauen 2018, der vom 7. bis 22. April 2018 in Jordanien stattfindet. Jordanien wäre dabei als Gastgeber automatisch qualifiziert, absolviert die Qualifikation aber trotzdem, um Spielpraxis zu sammeln.

Die Auslosung
Die asiatische Fussballkonföderation (AFC) hat beschlossen, dass die drei erstplatzierten Nationen der letzten Asienmeisterschaft in Vietnam 2014 automatisch qualifiziert sind. Damit sind Japan, Australien und die VR China also in jedem Fall bei der Endrunde vertreten. Die anderen konkurrierenden Mannschaften werden nach der Anzahl ihrer Teilnahmen eingestuft und dann auf vier Gruppen aufgeteilt. Es gibt drei Gruppen mit fünf Mannschaften, deren Gewinner direkt qualifiziert sind, und eine mit sechs Mannschaften, zu denen auch Jordanien zählt.

Es gibt fünf Einstufungen für die 21 Mannschaften. Die erste Stufe setzt sich zusammen aus der Republik Korea, Thailand, Vietnam und Jordanien. Die zweite umfasst Myanmar, Chinese Taipei, Usbekistan und die Philippinen. Die dritte setzt sich zusammen aus Hongkong, Libanon, Bahrain und Iran. Indien, Palästina und eine der sieben nicht gesetzten Mannschaften (DVR Korea, Guam, Irak, Singapur, Syrien, Tadschikistan, VAE) bilden die vierte Stufe. Die verbleibenden Mannschaften bilden Stufe fünf.

Die Stimmen
"Wir waren sehr froh vor ein paar Monaten die FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft 2017 ausrichten zu dürfen und jetzt richten wir obendrein auch noch den AFC Frauen-Asien-Pokal 2018 aus. Das jordanische Frauenteam hat bei der letzten Auflage 2014 erstmals teilgenommen und wir sind voller Hoffnungen gute Resultate bei der zweiten Teilnahme zu erzielen. Ich wünsche allen Mannschaften viel Glück und sage: Willkommen in Jordanien!"
Prince Ali Bin Al Hussein

"Im Namen der AFC kann ich sagen, wir freuen uns sehr, dass der AFC Frauen-Asien-Pokal erstmals in Westasien ausgetragen wird. Wir sind zuversichtlich, dass Jordanien ein exzellenter Gastgeber sein wird, so wie es das Land schon kürzlich der FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft 2016 bewiesen hat. Der Frauenfussball in Asien zählt zur absoluten Weltspitze und hat dies die letzten Jahre immer wieder unter Beweis gestellt. Korea DVR hat sowohl die FIFA U-17-Frauen-WM als auch die FIFA U-20-Frauen-WM gewonnen. Ich wünsche allen teilnehmenden Teams, dass sie ihren Traum wahrmachen können und sich einen der fünf Startplätze für die FIFA Frauen-WM Frankreich 2019 sichern können."
AFC Generalsekretär John Windsor

Die Ansetzungen
Die Qualifikation wird vom 3. bis 12. April im Ligaformat ausgespielt. Ziel der Mannschaften muss es dabei also sein, in ihrer Gruppe den ersten Platz zu belegen, um am AFC Asien-Pokal teilzunehmen. Sollte Jordanien Gruppenerster werden, ist der Gruppenzweite qualifiziert.

Vier Mannschaften sind Gastgeber der Qualifikation; Palästina, Vietnam, die DVR Korea und Tadschikistan. Sie bilden bei der Auslosung folglich die Gruppenköpfe.

Die Gruppen

A:
Jordanien
Philippinen
Bahrain
Irak
Vereinigte Arabische Emirate
Tadschikistan

B:
Korea Republik
Usbekistan
Hongkong
Indien
Korea DVR

C:
Thailand
Chinese Taipei
Libanon
Palästina
Guam

D:
Vietnam
Myanmar
Iran
Syrien
Singapur