• England triumphiert erstmals den Titel bei der FIFA U-20-Weltmeisterschaft
  • Dominic Calvert-Lewin erzielt das entscheidende Tor
  • Italien holt im Elfmeterschießen gegen Uruguay Bronze

TAGESRÜCKBLICK – Die englische U-20-Auswahl hat in Suwon ein Kapitel Fussballgeschichte geschrieben und mit einem 1:0-Sieg im packenden Finale gegen Venezuela erstmals die FIFA U-20-Weltmeisterschaft gewonnen.

Beide Teams begeisterten die Fans in einer hochklassigen Partie und untermauerten damit ihren in den vergangenen drei Wochen erarbeiteten Ruf. Den entscheidenden Treffer erzielte Dominic Calvert-Lewin in der ersten Halbzeit. Die Venezolaner verlangten den Young Lions bis zur letzten Minute alles ab und können als Vizeweltmeister hoch erhobenen Hauptes die Heimreise antreten.

Italien gewann nach einem torlosen Spiel gegen Uruguay die Bronzemedaille im Elfmeterschießen. Die Südamerikaner waren somit an allen drei Elfmeterschießen in der Republik Korea beteiligt und zogen bei den letzten beiden jeweils den Kürzeren.

Die Ergebnisse
Finale: Venezuela – England 0:1
Spiel um Platz drei: Uruguay – Italien 0:0 (1:4 i.E.)

Schlüsselszenen des Tages
Woodman behält die Nerven
Elfmeterschießen wurden den Engländern auf der internationalen Fussballbühne schon so manches Mal zum Verhängnis. So verpassten sie beispielsweise bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Italien 1990™ den Finaleinzug im Elfmeterschießen. Doch in Suwon fiel die Entscheidung dieses Mal bei einem gegnerischen Strafstoß zugunsten der Engländer. Dabei war nicht der Schütze, sondern der Mann zwischen den Pfosten die entscheidende Figur. Der zuvor gefoulte Adalberto Penaranda trat selbst zum Elfmeter an. Englands Torhüter Freddie Woodman, der bereits auf dem Weg in die Ecke war, streckte mit einem tollen Reflex eine Hand zurück in die Mitte und wehrte den Schuss damit ab.

Zwei Schüsse ans Gebälk
Bei früheren U-20-WM-Endspielen gab es schon so manches spektakuläre Tor zu bewundern, beispielsweise durch Diego Maradona 1979 oder Oscar 2011. Dieses Mal schrammten der Venezolaner Ronaldo Lucena und der Engländer Josh Onomah nur um Haaresbreite am ganz großen Ruhm vorbei. Die beiden Mittelfeldspieler versuchten es nahezu von der gleichen Position aus und mussten mit ansehen, wie ihre starken Schüsse nur das Gebälk trafen. Aus knapp 33 Metern jagte Luchena im ersten Durchgang einen Freistoß an den Pfosten. Onomah versuchte es in der zweiten Halbzeit ebenfalls aus der Distanz, doch sein trockener Schuss sprang von Unterkante der Latte kurz vor der Torlinie auf den Boden und dann zurück ins Feld. Bei den Wiederholungen auf den Riesenleinwänden im Stadion ging jeweils noch einmal ein lautes Raunen durch die Menge.

Bronze für Italien
Der entscheidende Tag in Suwon hatte mit einer Art Rückblende auf den zweiten Spieltag des Turniers begonnen. Für Italien und Uruguay war der Startschuss zur FIFA U-20-Weltmeisterschaft mit dem Duell im gleichen Stadion gefallen, in dem sie nun auch zu Ende ging. Auch dieses Mal entwickelte sich wieder eine ähnlich enge Partie wie schon am 21. Mai,  und auch dieses Mal scheiterte Uruguay wieder vom ominösen Punkt. Im Gruppenspiel hatte Nicolas De La Cruz einen Strafstoß während der regulären Spielzeit nicht im Tor unterbringen können. Heute musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen, in dem Rodrigo Amaral und Juan Boselli nicht trafen. Damit war Italiens Revanche für die 0:1-Niederlage im Gruppenspiel geglückt.

Die Stimmen

"Meine Gefühle gerade sind mit Worten nicht zu beschreiben. Ich versuche diesen Moment einfach zu genießen. Ich bin total überwältigt von der Siegerehrung. Es bedeutet mir alles. Es ist das, wovon man als Kind träumt: bei einer WM für sein Land zu spielen und Weltmeister zu werden."
Dominic Calvert-Lewin, England

Mehr aus Korea Republik