Jelicic: In Prosineckis Fußstapfen treten
© LOC

Wer dieser Tage eine gedankliche Brücke zwischen dem türkischen und dem kroatischen Fussball schlagen will, denkt vermutlich zuerst an Robert Prosinecki. Der ehemalige Weltklassespieler gilt noch immer als Kroatiens bester Spielmacher aller Zeiten. Und er ist mittlerweile als Trainer von Kayserispor in der Türkei tätig.

Nicht nur deshalb sind die kroatischen Nachwuchstalente hoch motiviert, im kommenden Sommer mit dem festen Willen zur FIFA U-20-WM 2013 in die Türkei zu reisen, dem mittlerweile 44-Jährigen nachzueifern.

"Niemand, der den Spielstil von Prosinecki gesehen kann, würde jemals gleichgültig bleiben", erklärt Kroatiens aktueller U-20-Nationalcoach Dinko Jelicic im FIFA.com-Gespräch, um zu ergänzen: "Er ist nicht nur der Held meiner Spieler, sondern auch der Held meiner eigenen Jugend."

Weil Prosinecki die Auswahl Jugoslawiens bei der FIFA Junioren-Weltmeisterschaft 1987 in Chile zum Titel führte und selbst als bester Spieler des Turniers den Goldenen Ball von adidas gewann, dient der berühmte Blondschopf bei der bevorstehenden Türkei-Reise seiner jungen Landsmänner freilich als perfektes Vorbild.

Bereit für die nächste Sensation
Der 39-jährige Jelicic gerät regelmäßig ins Schwärmen, wenn er seinen Schützlingen von Prosinecki erzählt: "Seine technische Perfektion, seine unglaubliche Spielübersicht und die Leidenschaft, mit der er jede Partie bestritt, sind noch heute einzigartig." Doch der Junioren-Coach erkennt durchaus gewisse Parallelen in seinem Ensemble.

"Der kroatische Fussball ist bekannt für ein hohes technisches Niveau und dafür, dass die Spieler bezüglich ihrer Mentalität für diese Stärke ausgebildet werden. Dies trifft auch auf unseren aktuellen U-20-Jahrgang zu", sagt er mit breiter Brust.

Genau deshalb hält es Jelicic durchaus für möglich, dass vor den Augen der leidenschaftlichen Fans in der Türkei ab dem 21. Juni, dem Tag des WM-Eröffnungsspiels, eine weitere Erfolgsgeschichte ganz im Stile Prosineckis geschrieben werden könnte. "Jeder Spieler hat das Recht, sich das Höchstmögliche zu erhoffen und zu erträumen. Bei jedem Turnier ist es unser Ziel, den Pokal zu gewinnen. Wir reisen dorthin, um alles dafür zu geben, den Gipfel zu erklimmen", so der Coach.

Schließlich wisse man in den Reihen der Kroaten nur zu gut, dass das mit Spannung erwartete Kräftemessen der globalen U-20-Elite eine weitere große Chance für das 4,5 Millionen Einwohner zählende Land an der Adria ist, "der Welt auf bestmöglichem Wege unsere Fussball-Qualitäten zu zeigen".

Mit großer Vorfreude in die Türkei
Natürlich ist den Kroaten bewusst, dass andere Teams die Favoritenrolle inne haben werden. Bei der UEFA U-19-EM 2012 in Estland qualifizierte man sich erst auf den letzten Drücker als Drittplatzierter in der Gruppenphase. Doch Jelicic setzt auf Emotionen.

"Wenn ein ganzes Land zusammenhält, was im Fussball besonders bei WM-Endrunden der Fall ist, dann beflügeln uns unser Stolz und unsere Leidenschaft, zu den besten Teams des Globus zu gehören. Deshalb warten wir mit großem Begehren und jeder Menge Vorfreude auf das Turnier in der Türkei", erklärt er: "Kroatische Spieler sind patriotisch. Das inspiriert uns."

Die Grundlagen sind vorhanden, um in den sieben Spielorten Antalya, Bursa, Gaziantep, Istanbul, Kayseri, Rize und Trabzon für Furore zu sorgen. Gerade in einem fussballbegeisterten und temperamentvollen Land wie der Türkei haben die Kroaten durchaus das Potenzial, neben dem Team des Gastgebers zu einer Art Publikumsliebling zu avancieren.

"Unser Erfolgsrezept ist das Kollektiv", so Jelicic. "Unser Ziel ist es, die jungen Spieler derart zu verbessern, dass sie die Weltspitze erreichen. So wie in der Vergangenheit." Ein ganz Großer lässt grüßen. Gut möglich, dass kein Geringerer als Prosinecki selbst auf den Zuschauerrängen der türkischen Stadien sitzen wird, um seine potenziellen Nachfolger lautstark zu unterstützen.