• England schaltet Costa Rica aus
  • Lookman mit zwei Toren der Matchwinner
  • Spannende Schlussphase nach Costa Ricas Anschlusstreffer

Nach einer vor allem in der ersten Halbzeit überzeugenden Vorstellung hat sich England für das Viertelfinale der FIFA U-20-Weltmeisterschaft Korea Republik 2017 qualifiziert. Die Young Lions gewannen im Jeonju World Cup Stadium mit 2:1 (1:0) gegen Costa Rica.

In einer temporeichen Partie kam England zu einer ersten Chance durch Dael Fry, der direkt in die Arme von Costa Ricas Torhüter Erick Pineda köpfte. Wenig später verfehlte Dominic Solanke das Gehäuse, auch Kieran Dowell zeigte sich im Abschluss nicht präzise genug. In der 35. Minute fiel der verdiente Führungstreffer für die Engländer. Eine flache Hereingabe von Jonjoe Kenny landete bei Ademola Lookman, der den Ball durch die Beine von Pineda in die Maschen schob. Kurz vor dem Halbzeitpfiff vergab Dominic Calvert-Lewin die Chance zum 2:0.

Auch im zweiten Durchgang waren die Europäer das klar bessere Team. Lookman hatte Pech, als er mit einem gefühlvoll getretenen Freistoß nur die Latte traf. In der 63. Minute durfte der Angreifer vom FC Everton dann aber doch seinen zweiten Treffer des Abends bejubeln, als er nach schöner Einzelaktion überlegt abschloss. Trotz des Rückstands ließ Costa Rica die Köpfe nicht hängen und spielte nun mutig nach vorne. Kurz vor Schluss erzielte Randall Leal per Elfmeternachschuss den Anschlusstreffer. Die Mittelamerikaner warfen nun alles nach vorne, konnten das Aus aber trotz aller Offensivbemühungen nicht mehr verhindern.