• England erstmals im Endspiel einer FIFA U-20-WM
  • Solanke und Ojo die entscheidenden Figuren 
  • Am Sonntag im Finale gegen Venezuela

England steht erstmals im Endspiel der FIFA U-20-Weltmeisterschaft 2017 Korea Republik. Im zweiten Halbfinale setzte man sich nach Treffern von Dominic Solanke (66./88.) und Ademola Lookman (77.) mit 3:1 gegen Italien durch, für das Riccardo Orsolini bereits nach zwei Minuten die Führung erzielt hatte. Im Endspiel am Sonntag geht es nun gegen Venezuela, das zuvor im Elfmeterschießen Uruguay bezwingen konnte.

Die Partie war keine 120 Sekunden alt, da jubelten die Südeuropäer: Orsolini konnte nach guter Vorarbeit von Andrea Favilli über die linke Seite überlegt einschießen. Es war bereits Orsolinis fünftes Tor in diesem Wettbewerb. Beide Mannschaften blieben danach gefährlich, schon zu diesem Zeitpunkt deutete Solanke mehrfach sein Können an, doch weitere Treffer sollten vor dem Seitenwechsel nicht mehr fallen.

Nach der Pause erhöhte England das Tempo und wollte den Ausgleich erzwingen, doch sowohl Solanke (53.) als auch der eingewechselte Sheyi Ojo, der gleich drei Mal gefährlich in Szene gesetzt wurde, verfehlten zunächst. Nach gut einer Stunde war der Bann dann aber gebrochen: Ojo hatte geflankt und Italiens Schlussmann Andrea Zaccagno wehrte direkt vor die Füße des einschussbereiten Solanke ab, der zum 1:1 einnetzte. England spielte weiter nach vorne und wurde mit dem 2:1 durch Lookman belohnt, erneut hatte Ojo die Vorarbeit geleistet. Kurz vor dem Schlusspfiff machte Solanke mit einem Schuss von außerhalb des Strafraums zum 3:1-Endstand alles klar.