Spanien ist mit drei Siegen und insgesamt elf erzielten Toren problemlos ins Achtelfinale des Turniers spaziert. Die Republik Korea hingegen hat den Einzug in die K.O.-Runde trotz zweier Niederlagen in den letzten zwei Spielen noch geschafft. Wird die Partie so unausgeglichen, wie man es nach dieser Vorrunde erwarten kann, oder gelingt es dem asiatischen David, den europäischen Goliath zu besiegen?

Das Duell
Spanien – Korea Republik, Manizales, Mittwoch, 10. August, 17:00 Uhr Ortszeit

Die Ausgangslage
Die beiden Trainer Julen Lopetegui und Lee Kwang Jong haben all ihre Spieler zur Verfügung wenn sie versuchen, den Sprung ins Viertelfinale gegen Brasilien oder Saudiarabien zu schaffen. Lopetegui steht bei seiner Aufstellung vor einigen nicht ganz leichten Entscheidungen, denn beim 5:1-Sieg gegen Australien gönnte er einigen Stammspielern eine Erholungspause, wobei die Ersatzspieler ebenfalls mit starken Leistungen beeindruckten. Sergio Canales hatte das Auftaktspiel der Spanier noch wegen einer Verletzung versäumt, dann aber die Gegner schwindlig gespielt. Rodrigo und Alvaro Vazquez konnten beide ihre Torgefährlichkeit demonstrieren. Bei der Republik Korea gilt vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit als große Stärke des Teams. Allerdings haben die Asiaten mit Lee Ki Je und Kim Young Uk auch zwei Akteure im Kader, die einem Spiel die entscheidende Wendung geben können. Gelingt den Koreanern, was die drei Gegner der Spanier in der Gruppenphase nicht geschafft haben, nämlich das beeindruckende Passspiel der Iberer zu unterbinden?

Statistik
6 –
So viele Tore fielen im ersten Durchgang der Partie zwischen Spanien und Australien. Noch nie gab es in einer Halbzeit bei einer FIFA U‑20‑WM mehr Tore. Die Spanier lagen nach 31 Minuten bereits mit 5:1 vorn. An diesem Spielstand änderte sich dann bis zum Schlusspfiff nichts mehr. Nur ein Mal zuvor hatte es eine Halbzeit mit sechs Treffern gegeben, nämlich bei der Turnierauflage von 1997. Damals war die Republik Korea beteiligt. Im Spiel gegen Brasilien lagen die Asiaten zur Pause mit 0:6 zurück. Das Endergebnis lautete damals 3:10.

Zitate
"Die Republik Korea spielt einen sehr schnellen und sehr disziplinierten Fussball. Es wird schwer, diese Mannschaft zu besiegen. Schließlich ist das hier eine Weltmeisterschaft. Wir wissen, wie wichtig dieses Spiel ist. Wenn wir verlieren, dann müssen wir nach Hause fahren. Das Spiel ist für uns also wie ein Endspiel. Wir müssen gewinnen, um ins Viertelfinale zu kommen."
Sergi Roberto (Stürmer, Spanien)

"Spanien hat eine starke Mannschaft, die dank technisch sehr guter Spieler den Ball in den eigenen Reihen halten und ein tolles Passspiel aufziehen kann. Daher müssen wir alle, auch die Stürmer, Druck auf die Spanier ausüben, damit wir unser eigenes Spiel aufziehen können. In unserer Mannschaft entwickelt sich ein immer stärkeres Selbstvertrauen. Wir sind begierig darauf, die Welt [mit einem Sieg gegen Spanien] zu überraschen."
Choi Sung Guen (Mittelfeldspieler, Korea Republik)