König Taejo (918–943) aus der Goryeo-Dynastie bezeichnete Cheonan einst als "den friedvollsten Ort unter der Sonne". Seitdem hat sich die Stadt dank ihrer zentralen Lage zu einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt entwickelt. Die Weggabelung Cheonan Samgeori, an der sich der aus Seoul kommende Hauptverkehrsweg Samnamdaero teilt, war jahrhundertelang von enormer Bedeutung. Von hier aus führte ein Weg weiter in die Region Yeongnam im Südosten, während die andere in den Südwesten und die Region Honam führte. Heute befindet sich bei Samgeori ein Schutzgebiet, in dessen Nähe die Schnellstraßen in die genannten Regionen im Süden des Landes vorbei führen.

In der Nähe der zentralen Busstation von Cheonan befindet sich die Arario-Galerie. In diesem Kulturzentrum sind zahlreiche Kunstausstellungen, 28 moderne Kunstinstallationen, Einkaufspassagen und Kinos angesiedelt. Es wurde 2007 mit dem Sonderpreis des Premierministers ausgezeichnet. Liebhaber exklusiver Speisen finden im Osten von Cheonan die Soondae Street mit rund 20 Restaurants, die auf insoondae, eine koreanische Blutwurst, spezialisiert sind. Kohl, Zwiebeln und Glasnudeln werden in Schweinsdarm gefüllt. Das fertige Produkt zeichnet sich durch eine besondere Konsistenz und einen ganz eigenen Geschmack aus.

In Cheonan stehen zum Gedenken an die Bewegung des 1. März 1919 die Halle der koreanischen Unabhängigkeit sowie das Grab von Ryu Gwansoon, einer Studentin, die bei den Protesten ums Leben kam. Cheonan ist zudem als Touristenzentrum mit heißen Quellen, Aquaparks, Springbrunnen und Fontänen und zahlreichen Unterkünften bekannt. Im Kunstzentrum Cheonan finden regelmäßig Aufführungen von Oper bis hin zu Musicals statt.

Fussball
Die Leidenschaft für den Fussball ist in Cheonan besonders ausgeprägt. Im Rahmen der FIFA U-17-Weltmeisterschaft 2007 fanden sieben Spiele im Cheonan Sports Complex statt, das bis heute den Besucherrekord für dieses Turnier hält. Die Nationalmannschaft der Republik Korea gastierte in jüngerer Vergangenheit zwei Mal in Cheonan, nämlich 2013 gegen Mali und 2014 gegen Paraguay. In beiden Partien blieben die Gastgeber siegreich. 2008 wurde der FC Cheonan City gegründet. Der Klub spielt derzeit in der dritten Liga des Landes (Nationalliga) und trägt seine Heimspiele im Fussballzentrum von Cheonan aus.