Seit dem Bau des Incheon International Airport im Jahr 2001, hat sich die Stadt Incheon zu einem Verkehrsknotenpunkt Nordostasiens entwickelt. Der neue Stadtteil Songdo, die Freihandelszone Incheon Free Economic Zone und die Asien-Spiele 2014 haben der Stadt einen internationalen Charakter verliehen.

Im Jahr 1883 öffnete Incheon den Hafen Jemulpo und die Gyeonginsun-Bahnlinie. Daraufhin gab es einen Zustrom westlicher Kultur nach Korea und mit dem englischen Schiff "Flying Fish" hielt der moderne Fussball Einzug. Mittlerweile hat sich Jemulpo zu einem riesigen Hafen entwickelt, in dem die größten Schiffe vor Anker gehen. In Seonlindong und Chinatown sind jedoch noch Spuren längst vergangener Zeiten zu sehen. Moderner geht es im relativ neu angelegten Songdo Central Park zu. Hier findet der Besucher Wassertaxis, Kanus und Radwege vor der beeindruckenden Kulisse von Wolkenkratzern.

Vor der gewundenen Küstenlinie Incheons befindet sich eine Handvoll Inseln. Da wäre beispielsweise Yeongjongdo, wo nicht nur der internationale Flughafen angesiedelt ist, sondern auch preisgekrönte Sporteinrichtungen und Campingplätze, die bei vielen Touristen auf Begeisterung stoßen. Weitere bemerkenswerte Inseln sind Wolmido mit seinen berühmten Kulturzentren und Restaurants, sowie das unbewohnte Eiland Silmido, das häufig als Filmkulisse dient. Und dann wäre da im Südwesten noch die Insel Ganghwado. Sie wurde früher von prähistorischen Völkern bewohnt, daher finden sich dort noch Dolmen (Grabkammern aus Steinblöcken, in denen Könige begraben wurden), die von der UNESCO ins Weltkulturerbe aufgenommen wurden. Auf der höchsten Erhebung, dem Berg Manisan, befindet sich außerdem der Chamseongdan-Altar, ein Steinalter, der angeblich von Dangun Wanggeom, dem legendären Gründer Koreas, errichtet wurde. Heute wird der Altar als Station des Fackellaufs zum Nationalen Sportfest Koreas verwendet.

Fussball
In Incheon fanden anlässlich der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Korea/Japan 2002™ drei Gruppenspiele statt. Die Republik Korea wurde Gruppensieger und zog dank eines 1:0-Sieges gegen Portugal im Incheon Munhak Sports Complex zum ersten Mal ins Achtelfinale des Weltturniers ein. Bei der FIFA U-20-Weltmeisterschaft Korea Republik 2017 werden die Spiele nicht im Munhak Complex, sondern im Incheon Staddium ausgetragen.

In Incheon sind auch einige Fussballklubs angesiedelt. Das K-League-Team Incheon United wurde 2003 gegründet und trägt seine Heimspiele seit 2012 im Incheon Football Center aus. Das erste professionelle Frauenfussballteam in Korea, die Incheon Red Angels, sicherten sich von 2013 bis 2015 drei Mal in Folge den Titelgewinn in der WK League.