Daejeon ist mit rund 1,5 Millionen Einwohnern die fünftgrößte Stadt der Republik Korea. Seit der erfolgreichen Ausrichtung der Daejeon Expo 1993 hat sich die Stadt als führendes Wissenschafts- und Technologiezentrum etabliert. Dieser Ruf wird durch topmoderne Einrichtungen wie das Korean Advanced Institute of Science and Technology (KAIST) und das Electronics and Telecommunications Research Institute (ETRI) unterstrichen.

Das Gelände, auf dem vor mehr als 20 Jahren die Expo stattfand, wird heute als "Daejeon Expo Park" weiter genutzt. Hier können die Besucher den Aussichtsturm Hanbit-tap besteigen, der einen fantastischen Blick auf die Stadt bietet. Es gibt zahlreiche interessante Ausstellungen zu besichtigen, darunter die Simulationshalle, die Videohalle mit ihrer charakteristischen Kuppel und die Halle der elektrischen Energie. Auf der anderen Seite des Flusses liegt das Hanbat-Arboretum, der größte derartige botanische Garten in ganz Korea. Er befindet sich im Dunsan-Park, in dem außerdem kulturelle Einrichtungen zu finden sind, beispielsweise die Halle der darstellenden Künste, die Städtische Kunstgalerie und das Jugendkulturzentrum Pyeongsong.

An der bekannten Euneungjeongi-Straße zwischen der Station Daejeong und der Joongang-Straße sind über 150 kulturelle und kunsthandwerkliche Geschäfte angesiedelt, darunter Galerien, Theater, Töpfereien und Antiquitätengeschäfte. Vor langer Zeit wurde diese Gegend als 'Ort der Gingko-Pavillions' bezeichnet. Heute finden hier verschiedenste Festivals statt, viele davon jährlich wiederkehrend. 2013 wurde in diesem besonders belebten Teil von Daejeon die Daejeon Sky Road eröffnet, deren Überdachung aus riesigen LED-Bildschirmen besteht.

Wer auf der Suche nach etwas Entspannung ist, findet im Distrikt Yoosung im Westen der Stadt die bedeutendsten heißen Quellen des Landes. Die heißen Quellen von Yoosung haben eine sehr lange Geschichte. Sie werden schon in historischen Aufzeichnungen aus der Baekje-Dynastie erwähnt. Seit 1970 wurden in diesem Gebiet moderne touristische Einrichtungen wie Hotels und Restaurants gebaut. Mehr als zwei Millionen Touristen besuchen jedes Jahr die heißen Quellen.

Fussball
Im Rahmen der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Korea/Japan 2002™ wurden drei Spiele in Daejon ausgetragen, darunter auch das unvergessliche Achtelfinalspiel zwischen der Republik Korea und Italien. Ahn Junghwan, heute einer der beiden LOK-Botschafter für die FIFA U-20-Weltmeisterschaft Korea Republik 2017, erzielte damals in der Verlängerung das Golden Goal, das die Taeguk Warriors ins Viertelfinale katapultierte.

In Daejeon sind zwei Profi-Fussballteams zu Hause, nämlich der 1997 gegründete FC Daejeon Citizen, der in der K League Challenge spielt, sowie der FC Daejeon Korail, der 2014 in den Hanbat-Sportkomplex umgezogen ist und in der Nationalliga spielt.