Mannschaften

FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft

China VR

China PR celebrate victory in the AFC U-19 Women's Championship third-place play-off against Australia
© AFC

Bisherige Bilanz bei FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaften
Die VR China hat unter Trainerin Hesterine de Reus die Rückkehr zur FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft besiegelt, nachdem das Team die Turnierauflage 2016 in Papua-Neuguinea verpasst hatte. In Frankreich wird die Mannschaft zum insgesamt sechsten Mal bei einer FIFA U-20-Frauen-WM dabei sein. Bei den Turnierauflagen 2004 in Thailand und 2006 in Russland hatte das Team aus dem bevölkerungsreichsten Land der Welt jeweils das Finale erreicht. Seitdem jedoch kamen die Chinesinnen nicht mehr über die Gruppenphase hinaus.

Qualifikation
Die Chinesinnen setzten sich als Ausrichter der AFC U-19-Frauen-Meisterschaft gegen Usbekistan und Thailand jeweils mit 2:0 durch und schafften damit trotz einer 0:2-Niederlage im letzten Gruppenspiel gegen den amtierenden FIFA U-20-Frauen-Weltmeister Korea DVR den Sprung in die K.o.-Phase. Im Halbfinale der Kontinentalmeisterschaft setzte es eine herbe 0:5-Niederlage gegen Japan. Im Spiel um Platz drei und damit um den letzten WM-Teilnahmeplatz setzten sich die Gastgeberinnen dann mit 3:0 gegen Australien durch und buchten somit das Ticket nach Frankreich.

Trainerin
Die ehemalige niederländische Nationalspielerin Hesterine de Reus begann ihre Karriere als Trainerin 1994 beim niederländischen Fussballverband. Bei den verschiedenen Nachwuchsteams sammelte sie wertvolle Erfahrung. Dann übernahm sie zunächst das Amt als Nationaltrainerin von Jordanien und kurz darauf von Australien. Im März 2017 wurde sie als erste Ausländerin zur Trainerin der chinesischen U-20-Frauen-Nationalmannschaft ernannt.

Statistik
7 – So viele Gegentore kassierten die Chinesinnen in den fünf Spielen des Qualifikationsturniers.